• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Impfung: Das Vogtland wird vorgezogen

Corona 110 Hausärzte im Vogtlandkreis impfen ab kommender Woche

Plauen. 

Plauen. Nach dreitägiger Pause: Erneuter Auftakt für die AstraZeneca-Impfungen im Vogtlandkreis! Mit der Freigabe des Impfstoffs auf Empfehlung der europäischen Arzneimittelbehörde EMA sollen im Vogtlandkreis ab sofort die Impfungen gegen COVID-19 fortgesetzt werden. Das teilt das Landratsamt mit. Pressesprecherin Madlen Schulz: "In diesem Zusammenhang läuft die Terminvergabe für das Impfzentrum in Eich planmäßig weiter. Das Impfzentrum in Plauen soll kurzfristig wieder hochgefahren werden. Darüber hinaus sind Impfungen ab nächster Woche auch bei 110 Hausärzten im Vogtlandkreis möglich."

24.000 Impfdosen gehen an die Hausärzte

Hierfür sollen in Kürze insgesamt 24.000 Impfdosen an die jeweiligen Arztpraxen geliefert werden. Über diese erfolgt dann auch die direkte Anmeldung. Landrat Rolf Keil: "Ziel ist es, in der Bevölkerung schnellstmöglich eine hohe Immunität gegen das Coronavirus zu erreichen." Dafür können sich im Vogtlandkreis alle Personen ab 18 Jahren, auch außerhalb der Priorisierungsgruppen, gegen COVID-19 impfen lassen. Nach den Worten von Ministerin Petra Köpping wird es vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt weitere Informationen zur Vergabe bereits abgesagter Impftermine im Laufe des Tages geben. Der Inzidenzwert für das Vogtland lag am Freitag bei 358,8. Für den Nachbarkreis Greiz (Thüringen) meldete das Robert-Koch-Institut 533,9. Dies sind für Freitag bundesweit die beiden Spitzenwerte. Deshalb überlegt man nun auch in Thüringen, den Landkreis Greiz in der Impfreihenfolge vorzuziehen. Ministerpräsident Bodo Ramelow deutete zumindest schon einmal an, über solch eine Strategie diskutieren zu wollen.



Prospekte