• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

In der Miniwelt geht es bunt weiter

Sommerferien In der Miniwelt bei Nacht gibt es kleine Überraschungen und Aktionen

Ihren 16. Geburtstag hat die Miniwelt Lichtenstein am vergangenen Wochenende kunterbunt gefeiert. Neun verschiedene Hüpfburgen konnten von den Besuchern bei der Premiere der "Hüpfburg-Welten" erobert werden. Rund 1100 Besucher kamen zu der Veranstaltung. Insgesamt sind es seit der Eröffnung des Landschaftsparks bereits rund 1,65 Millionen Gäste die sich die Modelle weltbekannter Monumente angeschaut haben. Da es immer wieder die Bauwerke gibt, sind es mittlerweile weit über 100 Sehenswürdigkeiten im Kleinformat. Monumente von weltweiter Bedeutung, zum Beispiel das Capitol vom Washington oder die Jesus-Statue von Rio de Janeiro sind ebenso zu sehen, wie das Brandenburger Tor, der Münchner Flughafen, der Berliner Fernsehturm oder der Dom zu Speyer als bekannte deutsche Bauwerke. Auch Schloss Waldenburg, die Kirche Franken, der Förderturm des Bergbaumuseums Oelsnitz und andere Sehenswürdigkeiten aus der Region haben es in die Miniwelt geschafft.

In den Sommerferien geht es in der Miniwelt bunt weiter. Im Rahmen des Sommerferienprogramms gibt es kleine Aktionen zum Beispiel auf der Miniwelt-Bühne, wo sich Kinder verkleiden und zu Schauspielern werden können. Bastelmöglichkeiten in der Schauwerkstatt und eine Wasserspielanlage warten außerdem auf die Besucher. "Unser großes Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel kommt auch sehr gut", sagt Miniwelt-Sprecherin Claudia Schmidt. Mit der bisherigen Besucherresonanz in der aktuellen Saison ist sie weitgehend zufrieden. Der Monat Mai sei beispielsweise sehr gut verlaufen. Bei einigen Veranstaltungen verhinderte aber später die Hitze noch bessere Besucherzahlen. Die nächste Sonderveranstaltung ist die "Miniwelt bei Nacht" am 8. August. Dann erstrahlen die Modelle wieder im Schein von Lampen und Fackeln.



Prospekte