• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

In der Pausaer Turnhalle wird auf Hochtouren gebaut

baufortschritt Neue Zweifelder-Turnhalle soll bis Jahresende fertig sein

Pausa. 

Pausa. In der Pausaer Turnhalle wird auf Hochtouren gebaut. Die Fußbodenheizung ist im ganzen neu entstehenden Gebäude verlegt worden. "Es sind fast zehn Kilometer Länge. Bald kommen die Holzplatten und der Sportboden drauf. "Aber erst gibt es eine Probeheizung", sagt Projektleiter Peter Hahn vom gleichnamigen Pausaer Planungsbüro. Abdrücken, ob alles dicht ist, sagt der Fachmann dazu. Fußbodenheizung wurde auch in den Sanitärräumen eingebaut, hier liegt sie im Estrich. Fast der gesamte Boden der neuen Turnhalle weist dann eine Fußbodenheizung auf. In anderen Räumen sind jetzt die Elektriker und Trockenbauer tätig. "Die Gewerke sind voneinander abhängig." Alle Vorbereitungen für Toiletten und Duschen in den Sanitärräumen sind geschaffen. Dann kommen die Fliesenleger.

Wird der Zeitrahmen eingehalten?

"Die Gebäudehalle ist geschlossen", sagt Peter Hahn. Dennoch hofft man weiterhin auf mildes Wetter. Denn an der Außenfassade ist noch einiges zu tun. Auf den Unterputz kommen Dämmung und Deckputz. "Dann wird alles noch farbig gestaltet." In der letzten Zeit gab es schon mal etwas niedrige Temperaturen in der Nacht. An der Nordseite des Gebäudes war früh schon Reif zu sehen, so der Projektleiter. Deshalb müsse man sehen, dass man den Zeitrahmen halte. Denn es gilt nach wie vor, dass die Bauarbeiten an der Zweifelderturnhalle bis Jahresende fertig sein sollen.

Für den Bau der Zweifelder-Turnhalle neben der Schule hatte die Stadt Pausa-Mühltroff Fördermittel in Höhe von 3,4 Millionen Euro vorgesehen. Davon sind 1,4 Millionen Euro, die man vom Freistaat erhalten hat. Bei Baubeginn ist man noch davon ausgegangen, bis August den Bau beenden zu können.



Prospekte