In Ellefeld lässt es sich gut leben

lebensmittelpunkt Wohngebiet für Einfamilienhäuser entsteht

in-ellefeld-laesst-es-sich-gut-leben
Ellefeld zeigt sich freundlich und bietet einen gepflegten Anblick. Foto: Simone Zeh

Ellefeld. In Ellefeld lässt es sich gut leben, der Ort präsentiert sich gepflegt und freundlich. ""Wir setzen darauf, dass viel für Kinder getan wird", sagt Bürgermeister Jörg Kerber. "Wir haben einen gut funktionierenden Kindergarten. Voriges gab es einen Anbau für Krippenkinder. Jetzt haben wir 14 Plätze."

Durch die gute Lage habe man auch einen guten Zuspruch von außerhalb. Dass die Kinder sich wohlfühlen, sei wichtig. "Auch unsere Grundschule ist gut in Schuss, die Schülerzahlen sind leicht steigend." In den vergangenen Jahren seien einige Familien zugezogen. "Wir versuchen, eine Willkommenskultur zu pflegen", so Jörg Kerber. So gab es einen Zugezogenen-Abend, wo man die neuen Einwohner willkommen hieß. Das Miteinander sei wichtig.

Dafür stehen auch die starken Vereine im Ort, die das sportliche und kulturelle Leben mit prägen. Dabei spiele auch die Nachwuchsarbeit eine Rolle. Neben verschiedenen Geschäften findet man in Ellefeld auch eine Apotheke vor. "Wir sind ein familiengeführtes Unternehmen", sagt Daniel Mädler. Die "Löwen-Apotheke" führt Jürgen Mädler, die Mitarbeiter kommen aus der Region. "Wir versorgen die Ellefelder mit Arzneien und sind Ansprechpartner für Rezepte." Man kann sich den Blutzucker oder den Blutdruck messen lassen. Mitarbeiterin Ute Zöbisch berät fachkundig zur Homöopathie.

Gerne kommen die Ellefelder auch mal, um neben der Beratung ein Schwätzchen zu halten. Auch die Apotheken-Umschau ist im Geschäft erhältlich. Versorgt werden von der Apotheke auch Alten- und Pflegeheime, dieses Angebot gibt es auch für Senioren privat. "Wichtig ist uns auch, junge Familien zu beraten", sagt Daniel Mädler. Sei es zu Koliken von Babys oder Erkältungen bei Kindern. "Bei uns erhält man Milchpumpen und Inhaliergeräte."