In Italien haben sie Kraft getankt

Radsport VRT bereitet sich auf weitere Höhepunkte vor

in-italien-haben-sie-kraft-getankt
In der vergangenen Woche trainierten einige VRT-Radsportler an der Adriaküste in Italien. Foto: VRT / Pressebüro Repert

Plauen. An der italienischen Adriaküste hat sich in der vergangenen Woche eine Trainingsgruppe des Vogtländischen Radsportteams (VRT) Plauen abgestrampelt. In Cervia fuhren die Teilnehmer in drei Leistungsgruppen, die täglich zwischen 40, 90 oder 120 Kilometer unter die Räder nahmen.

Bereits zahlreiche Touren sind geplant

Vereins-Chef Dietmar Hellinger sagte dem BLICK: "Das Pensum ist wichtig, um für kommende Wettkampfaufgaben gut gerüstet zu sein." Das Vogtländische Radsportteam startet zum Beispiel auf der 460 Kilometer langen Ostseetour von Leipzig nach Stralsund sowie zum 19. Vogtlandradmarathon, der über 210 Kilometer von Großfriesen zum Fichtelberg bei Oberwiesenthal und wieder zurück führt. Im Wettkampf-Kalender stehen aber auch am 3. Juni die Freizeit-Radtour der Stadt-Galerie in Plauen und am 10. Juni die Hochfranken-Classics in Hof/Krötenbruck.

Profis und Freizeitsportler radeln im Verein

Vormerken dürfen sich die Radsportfreunde bereits den 16. September. Dann feiert der Verein nämlich seinen Saisonabschluss mit der 3. VRT-AOK-Familien-Radtour. "Genaueres dazu wird noch bekanntgegeben", lässt Dietmar Hellinger wissen. Das VRT hatte sich vor 16 Jahren gegründet. Im Verein trainieren ambitionierte Radfahrer, aber auch zahlreiche Freizeitsportler. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.vrt-plauen.de.