In Kürbitz warten ganz viele Raritäten

Ausstellung Kleines Dorf freut sich auf 1.000 Gäste

Kürbitz. 

Raritäten, Antiquitäten und, und, und... Das zweite Adventswochenende beschert einem kleinen Dorf vor den Toren Plauens prinzipiell einen riesigen Andrang. Denn zur Kürbitzer Weihnachtsausstellung gibt es etliche Exponate zu sehen, die eigentlich im Museum stehen müssten, aber in Privatbesitz sind. Irgendwann wurde die Idee einer solchen Schau konkret. Dorfclub, Feuerwehr und Sportverein stemmten dieses Projekt und so darf sich das neugierige Publikum zur nunmehr 14ten Auflage im Vereinshaus "Goldener Löwe" auf sehenswerte Ausstellungsstücke freuen. Am kommenden Samstag von 10 bis 18 Uhr zu sehen sind Modelleisenbahnen und uraltes Spielzeug. Teddybären und Puppen flankieren die Kaufmannsläden und Puppenhäuser. Bei freiem Eintritt gibt es Handwerkskunst aus dem Erzgebirge und beim Drechseln, Klöppeln, Häkeln und Schnitzen kann der Besucher den einen oder anderen Künstler sogar beobachten. Hans-Jürgen Müller, Gotthold Güttler und die anderen Mitstreiter der 20-köpfigen Helferschar hoffen wieder auf die bis zu 1.000 Besucher. In dieses eine Wochenende investieren die Kürbitzer etwa 700 Arbeitsstunden.