In Oberlauterbach gibt es wieder Natur zum Anfassen

Projekt Kurse werden nachgeholt

Oberlauterbach. 

Oberlauterbach.Nach den Corona-Lockerungen können Familien im Natur- und Umweltzentrum (NUZ) wieder spannende Freizeitangebote erleben. Mitarbeiter Reiner Tschaschke (Foto) macht es großen Spaß, Kindern die geheimnisvolle Welt im Unterlauterbacher Teichgebiet zu erklären.

Die idyllisch gelegenen Gewässer in Verbindung mit dem Naturlehrpfad gehörten früher zum Rittergut. Kürzlich erfolgte im "grünen Klassenzimmer" der Startschuss des Schulprojekts "Natur zum Anfassen". Unter Beachtung der geltenden Hygienevorschriften sind auch Übernachtungen in der Naturherberge wieder möglich. Für Feierlichkeiten können die Räume derzeit noch nicht genutzt werden. Aktuell kurbelt NUZ-Leiterin Antje Becker gemeinsam mit ihrem Team Exkursionen und Kurse an.

Kurse werden nachgeholt

NUZ-Leiterin Antje Becker ist froh, dass es nach den Corona-Lockerungen endlich wieder Angebote für Besucher gibt. "Wir bieten wieder Wanderungen in die Umgebung an." So können Teilnehmer mit Experten die Welt der Fledermäuse erleben oder eine spannende Wanderung zu den Pflanzen im nahegelegenen Teichgebiet unternehmen. Möglich sind auch Töpferkurse oder Besuche in der Holzwerkstatt. Zudem ist der Naturladen wieder geöffnet.

Die wegen der Pandemie ausgefallenen Praxis-Grundkurse für Imker werden in kleinen Gruppen mit maximal fünf Teilnehmern nachgeholt. Kürzlich gab es am Naturlehrpfad den Startschuss für das vom Energieversorger Envia M unterstützten Projekt "Natur zum Anfassen". Knirpse der Treuener Kita "Kleine Strolche" halfen mit, zwei Weißdorn-Bäumchen im "grünen Klassenzimmer" zu pflanzen. Die vierwöchige Aktion mit Schwerpunkt Lebensraum Wald beginnt Anfang September dieses Jahres. Noch bis zum 12. Juni können sich Schulklassen anmelden.

Laut Becker wird weiterhin ein geeigneter Mitarbeiter für Umweltbildung auf 25-Stunden-Basis gesucht. Ab September 2020 soll das Arbeitsverhältnis beginnen. "Wir haben schon einige Bewerbungen", verriet die Chefin. Außerdem können junge Leute im Umweltzentrum ein freiwilliges ökologisches Jahr absolvieren. Bis zu zwei Stellen seien dafür frei. Mehr Informationen gibt es unter www.nuz-vogtland.de.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!