• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

"Industrie trifft Burgmauer" in Mylau

Ehrenamt-Projekt Industrie.Kultur.Ost auf der Burg präsent

Mylau. 

Mylau. An den Mauern des Innenhofes von Burg Mylau sind gegenwärtig überdimensionale Fotografien zu sehen. Von Lost Places, verlorenen Orten, spricht Museumsmitarbeiterin Nadine Holesch. "Industrie trifft Burgmauer" nennt sich die Ausstellung, initiiert von den ehrenamtlichen Mitarbeitern von Industrie.Kultur.Ost. Ältere Einwohner von Mylau werden sich an die Häuser, die es heute so nicht mehr gibt, und Betriebe, die längst leer stehen oder vielleicht inzwischen abgerissen wurden, erinnern.

Das Projekt Industrie.Kultur.Ost stützt sich bei seiner Arbeit auf die fotografische Archivierung, die Vermittlung und den Erhalt von Industriekultur. Grundlage der fotografischen Archivierung ist eine Datenbank mit gegenwärtig einem Bestand von rund 300 verfallenen Objekten auf dem gesamten geografischen Gebiet der ehemaligen DDR, so auch im Vogtland. Jede Objektkartei beinhaltet aktuelle Fotoaufnahmen des Bauwerkes, historische Aufnahmen, einen historischen Abriss sowie wissenswerte Informationen.

Die Bürgerinitiative Industrie.Kultur.Ost setzt sich für besondere bauliche Zeugnisse der ostdeutschen Industriegeschichte ein. Über Netzwerkarbeit wird deren Erhalt fokussiert und die Gebäude werden wieder in das Bewusstsein der Menschen gebracht. Dazu dient auch die jetzige Schau der großformatigen Bilder im Mylauer Burghof, die dem Betrachter sofort ins Auge fallen. Ein weiterer Schwerpunkt ist die digitale Vermittlung und Sensibilisieren durch "Social Networks".



Prospekte