Intergalaktisches Treffen alter Weltraum-Freunde

Besuch Sigmund Jähn wird in der Raumfahrtausstellung erwartet

Morgenröthe Rautenkranz . Galaktischer Besuch hat sich am heutigen Samstag zur Jahreshauptversammlung des Vereins Deutsche Raumfahrtausstellung angekündigt. Die Kosmonauten Sigmund Jähn und Alexander Alexandrow geben sich die Ehre. "Sigi", der als erster Deutscher im All Geschichte geschrieben hat, ist den meisten Vogtländern ein Begriff. Alexandrow leistete ebenfalls Großes. Er absolvierte zwei Weltraumflüge und verbrachte dabei insgesamt über 300 Tage im Weltall. Als Referent wird Oliver Knickel erwartet. Der Experte gehörte zur Raumfahrtmission "Mars 500". Es handelte sich um einen Langzeitversuch mit Beteiligung der europäischen Weltraum-Organisation ESA in Moskau. Dieses Experiment sollte zeigen, wie sich eine Reise zum Planeten Mars auf die Crew auswirken würde. Wie in der Vergangenheit oftmals erlebt, erwartet Ausstellungs-Leiterin Romy Mothes wieder interessante Gespräche bis in den Orbit. Zurückliegende Treffen dieser Art waren stets von schwereloser Herzlichkeit geprägt. Beginn der Veranstaltung ist 17 Uhr. Der Eintritt ist übrigens frei.