• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Jürgen Hadel war auf dem Damawand

Bergtour Falkensteiner besteigt höchsten Berg Persiens problemlos

Falkenstein. 

Falkenstein. Jürgen Hadel hat sich in dieser Woche beim BLICK gemeldet: "Ich bin wieder zurück von einer erfolgreichen Bergfahrt zu Persiens höchstem Berg, dem Damawand. Der ist 5.671 Meter hoch", berichtet der Falkensteiner. In dessen "Sammlung" handelt es sich dabei eher um einen kleineren Gipfel. Der 58-Jährige sorgte vergangenes Jahr für öffentliches Aufsehen, als er zum 400. Mal mit Erfolg eine 100-Kilometer-Wanderung gemeistert hatte.

Keine Probleme beim Aufstieg

Zum jüngsten Aufstieg im Iran ließ Jürgen Hadel wissen: "Wir waren zwölf Bergsteiger aus Deutschland und Österreich, die quasi im 175. Jahr der Erstersteigung des Berges diese Jubiläumstour erfolgreich durchführen konnten." Aus Sicht des Vogtländers klingt alles einfach. "Die Besteigung ist nicht allzu schwierig, nur der schnelle Aufstieg in die Höhe war eine kleine Herausforderung", berichtet er. Und der Hobby-Bergsteiger ergänzt: "Ansonsten ist der Iran ein durchaus interessantes Land und wir erlebten die Menschen als sehr freundlich." Ganz oben wurde dann aber nicht nur die Luft dünn: "Der Damawand hat ständig eine starke Schwefelwasserstoff-Fahne, das hat den Aufstieg im letzten Kraterstück etwas unangenehm werden lassen". Insgesamt war der kurze Trip auch dank zweier iranischer Bergführer sehr gut zu bewältigen und eine sehr schöne Bergfahrt.



Prospekte