• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Janek Schaller kann jetzt laufen

Aktion Noch einmal Spenden sammeln für den kranken Jungen aus Brockau

Brockau. 

Brockau. Janek Schaller leidet von Geburt an unter einer Zerebralparese. Vor einem Jahr erschütterte sein Schicksal die Vogtländer. Der damals Zweijährige schien für immer an den Rollstuhl gefesselt. Jetzt kann er am Rollator laufen. Rückblick: Die Adeli-Intensiv-Therapie wird in Deutschland von den Kassen nicht bezahlt. Diese Spezialbehandlung ist aber für den Jungen aus Brockau vermutlich die einzige Chance, jemals richtig laufen zu lernen. Und die Zeit drängt.

Bis zum fünften Lebensjahr entwickelt sich das Gehirn so schnell, dass noch alles möglich ist und die richtigen Bewegungsabläufe noch gut angelernt werden können. Deshalb hatten ganz viele Vogtländer gespendet, damit Janek in der Slowakei schnell in die Therapie gehen konnte. Die Eltern des kranken Jungen berichten: "Wir waren bisher zu drei Therapien. Janek hat immer riesige Fortschritte gemacht! Die Spenden für Janek reichen noch für die Therapien bis zum Sommer 2019."

Weitere Spendenaktion am 14. Dezember in Plauen

Jetzt besteht sogar die Chance, dass Janek eigenständig laufen wird. "Wir würden gerne die Behandlung so lange wie möglich fortsetzen", hoffen Stephanie und André Schaller noch einmal auf Spendengelder. Denn die Ärzte würden Janek bis 2020 behandeln. Beim 1. FC Wacker Plauen - dem früheren Fußballverein von André Schaller - hat man bereits begonnen, eine weitere Spendensammlung zum Weihnachtssingen am 14. Dezember zu organisieren. Weil eine Therapie jedoch 4.500 Euro kostet, wird diese Aktion alleine nicht genügen. Unter anderem können die Vogtländer auch spenden an Kontoinhaber: Janek Schaller | IBAN: DE91 8705 8000 1101 3328 80 | BIC: WELADED1PLX | Sparkasse Vogtland | Verwendungszweck: Janek Adeli.



Prospekte