Jetzt haben die Anwälte das Wort

Fußball Nach Spielerrausschmiss tritt Plauen am Samstag gegen Zwickau an

Das ist eine beispiellose Katastrophe. Der VFC Plauen musste sich offenbar aus disziplinarischen Gründen von seinen Profifußballern Martin Hoßmang, Philipp Unversucht und Justus Six trennen. Die Reißleine zog Fußballtrainer Dirk Berger "weil die Grüppchenbildung innerhalb des Kaders keine professionelle Arbeit mehr zulässt", stellte der Coach bereits vor drei Wochen fest. Unklar ist, was genau in den vergangenen Tagen zu dieser Amputation führte. Nachdem der Verein nun nicht nur verbal Fraktur geredet hat, wollen beide Seiten vorerst nichts mehr zum Thema sagen. Dem Vernehmen nach befassen sich bereits die Anwälte aller Beteiligten mit der Sachlage. Nach dem Gerichtsstreit zwischen dem VFC und Ex-Trainer Thomas Hoßmang um dessen Abfindung (12.500 Euro) droht nun der nächste Prozess. Ein Zurück ist ausgeschlossen.

VFC-Trainer Dirk Berger ließ mit Blick auf die bis Juni 2013 laufenden Verträge wissen: "Die Vertragspartner kennen alle Rechte und Pflichten. Wir verlieren qualitativ sehr gute Spieler. Sie haben uns zuletzt aber nichts genützt." Möglich ist, dass der wirtschaftlich angeschlagene VFC das Trio ohne Gegenleistung bis zum Saisonende bezahlt. Gleichzeitig ist der Verein ab jetzt auf der Suche nach neuen Spielern. Denn aktuell fehlt auch noch Toni Hager "der im Augenblick leistungsmäßig ein ganzes Stück weg ist von der ersten Mannschaft", schätzt Dirk Berger ein. Am Samstag (Anstoß 14 Uhr) tritt der VFC Plauen in der heimischen Sternquell-Arena gegen den FSV Zwickau an. Zur Verfügung stehen dann unter Umständen nur 14 Feldspieler. Deshalb trainierte mit Stephan Riedel bereits der Kapitän der zweiten Mannschaft im Regionalligakader mit.

Wie Tobias Bahr vom Fanprojekt mitteilt, fährt zum Auswärtsspiel nach Jena (9.11., 19 Uhr) ein Fanbus. "Abfahrt ist 16.30 Uhr. Sobald der Erste ausverkauft ist, wird ein zweiter Bus eingesetzt." Buskarten sollten unter der Rufnummer 0176-96512364 schnell bestellt werden.