Jetzt kann das Fest beginnen

Weihnachtsmarkt Start am Dienstag

Plauen. 

Der größte und längste Weihnachtsmarkt des Vogtlands wird von den einen besser und von den anderen schlechter geredet, als er ist. Am Dienstag öffnen nun die Buden auf dem Plauener Altmarkt ihre Fenster, bis zum 23. Dezember kann geschaut, genossen und gekauft werden. Zum Auftakt dabei sind wieder die vogtländischen Weihnachtsfiguren: Rupperich, Wattefrau und Bornkinnel. Sie holen 17.45 Uhr zur Eröffnung gemeinsam mit dem Steyrer Christkindl das Weihnachtslicht aus dem Besucherbergwerk "Ewiges Leben". Gemeinsam bringen sie es auf den Altmarkt. Dort entzünden die Originale die Kerzen am großen Tannenbaum. Mit großem "Ramtamtam" führtdas Jugendschalmeien-Orchester Plauen den Zug an. Die Stadtverwaltung Plauen teilt mit: "Bis zum 23. Dezember hat der Markt montags bis freitags von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Samstags gibt es von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 20 Uhr das weihnachtliche Treiben." Zu den Programm-Höhepunkten während dieser Zeit gehört unter anderem das Wettkochen. Am 1. Dezember kochen die Männer der Feuerwehr gegen die Polizisten. Prämiert werden wie jedes Jahr der schönste von den 60 Marktständen sowie die Gewinner des Weihnachtsmarkträtsels. Dazu mehr in der nächsten Ausgabe.