Jocketaer Narren locken Stars in die Manege

Fasching Zebras vom "Limbacher Staatszirkus" waren nur schwer zu bändigen

Jocketa. 

Jocketa. Auf dieser Faschings-Fete konnte jeder auf seine Art glänzen. Die Regenten vom Jocketaer Carneval-Club (JCC) luden am Samstag Stars in die Manege ein. Moderatorin Anne Schwegler stellte in der bestens gefüllten Schulsporthalle klar, dass in "Gocke" die Monarchie stabil ist. Das Prinzenpaar Christina die I. und Prinz Erik der II. teilten dem Volk mit, dass sie in diesem Jahr Hochzeit feiern. Mit einem besonders intensiven Knutscher gaben die beiden grünes Licht für die Kussfreiheit. Im Gegensatz zur Pöhler Bürgermeisterwahl - dort steht die Entscheidung nach mehreren gescheiterten Versuchen noch aus - wurde JCC-Präsident Steffen Rahm gleich im ersten Wahlgang im Amt bestätigt, erfuhren die Party-Gäste. Somit werde die Hängepartie in der führungslosen Talsperren-Gemeinde während der Fünften Jahreszeit überbrückt. Alles unter Kontrolle hatte "Dompteur" Heiko Diex. Mit seiner gemischten Zebra-Gruppe vom "Limbacher Staatszirkus" lag er bei der Kostümpreis-Verleihung ganz vorn. "Manchmal sind meine Zebras nur schwer zu bändigen", plauderte der Zirkus-Star mit einem Augenzwinkern aus dem Nähkästchen. Seit 35 Jahren feiern die Freunde zusammen beim JCC. In den nächsten Tagen bleibt die JCC-Mannschaft mit dem Bleifuß auf dem Gaspedal. Kommenden Samstag startet an gleicher Stelle die zweite feuchtfröhliche Manegen-Party. Mit der letzten Veranstaltung am 29. Februar wird endgültig der Deckel auf die 51. JCC-Saison drauf gemacht. Karten sind an der Abendkasse sowie im Jocketaer Friseursalon "Birgit" erhältlich.