Joey Kelly zeigt, was geht

Motivationsseminar Fernsehpromi Gast bei IHK-Wirtschafts-Junioren

Hunderte freie Lehrstellen. Tausende Arbeitsplätze zur Auswahl. Da kann unsere Jugend machen, was sie will. "Genau das müssen wir unseren Schülern lernen. Dass eben dieser Trugschluss für jeden Einzelnen fatale Folgen hat", stellte Sina Krieger gestern klar. Die ehrenamtliche Geschäftsführerin der IHK-Wirtschafts-Junioren reichte zum 25sten Geburtstag jener Vereinigung vogtländischer Nachwuchs-Führungskräfte keinen Sekt. Stattdessen stand mit Joey Kelly eine Berühmtheit in der Aula der Plauener Friedensschule. 200 Teenager lauschten gespannt, was der Musiker und Extremsportler zu erzählen hatte. Sina Krieger betonte: "Die Wirtschafts-Junioren wollten sich nicht selbst feiern. Unsere Philosophie ist es, die Jugend zu fördern." Das Motivationsseminar kam an. Joey Kelly begeisterte. "Wir müssen unserer Jugend neue Wege aufzeigen", hat der 42-Jährige erkannt. Kelly kämpfte genau vor 25 Jahren als Straßenmusiker mit seiner Familie um die Existenz. Auch in Plauen, 1991 auf dem Theaterplatz. "Der kommerzielle Durchbruch im Jahr 1994 hat für uns Kellys alles verändert. Das Leben kann sich zum Positiven hin verändern. Aber eben nicht von heute auf morgen. Das Leben ist ein Marathon", blickte Joey gestern auf seine bewegende Geschichte zurück. Früher kannte ihn fast niemand. Nach vielen Jahren knallharter Arbeit muss der heute 42-Jährige sogar einen Bodyguard bezahlen. Die Botschaft für hunderte Teenager lautet: Kein Unternehmen der Welt wird für orientierungslose Jugendliche viel Geld ausgeben. Für Qualität aber greift die Wirtschaft in die Tasche. So wie für Kelly. Die Wirtschafts-Junioren um den Vorstandsvorsitzenden Tino Seidel haben gestern gut investiert. kare