Jubel beim HC Einheit

Handball Plauener besiegen Tabellenführer, bleiben aber auf Abstiegsplatz

Der HC Einheit Plauen hat mit der besten Abwehr der Mitteldeutschen Oberliga den Tabellenführer bezwungen. Doch auch nach dem 25:22-Sensationssieg gegen TuS Radis bleiben die Handballer auf einem Abstiegsplatz. Dennoch war die Freude riesig. Das entscheidende Tor warf Marc Multhauf. Die Gäste wurden von Minute zu Minute giftiger und beim Stand von 23:21 wäre die Begegnung vermutlich gekippt. "Ja, wenn ich das Ding nicht mache, knicken wir vielleicht zwei Minuten vor dem Ende noch ein.

Das sind wir aber nicht", freute sich der neunfache Torschütze, der den abgezockten Gästen die Show stahl. TuS Radis präsentierte sich den 580 Zuschauern ziemlich unangenehm. Einheit-Trainer Sven Liesegang berichtete: "Unsere Gäste kamen erst 45 Minuten vor Spielbeginn an und stiegen rauchend aus dem Bus. Diese Überheblichkeit wurde bestraft." Im Abstiegskampf sind diese beiden Punkte schon deshalb so wichtig, weil der HCE ohne diese Zähler vorerst den Anschluss verloren hätte. Einheit rangiert aktuell vier Punkte hinter dem Tabellenvierten Hermsdorf. Das wiederum heißt, dass am letzten Spieltag der Hinrunde (16. Januar 2016) gleich elf von 14 Vereinen direkt oder indirekt gegen den Abstieg kämpfen. Wer glaubt, diese These wäre übertrieben, den belehrt die Geschichte eines Besseren. Im Vorjahr landete Aschersleben mit 25:27 Punkten auf dem ersten Abstiegsplatz.

Nur der Rückzug der GoGo Hornets rettete Aschersleben vor dem Absturz. kare