Jürgen Kerth zelebriert den Blues

Musik Der Musiker besticht mit seinem unverwechselbaren Stil

juergen-kerth-zelebriert-den-blues
Blueslegende Jürgen Kerth auf der Bühne. Foto: Simone Zeh

Greiz. Bluesfreunde werden sich freuen: Jürgen Kerth gibt am Samstag, 10. November, ab 20 Uhr, ein Konzert in der Gaststätte Reißberg 04 Greiz. Seit mehr als 45 Jahren steht der Gitarrist auf der Bühne. Sein Stil ist irgendwo der Schnittpunkt zwischen Santana, Johnny Winter, B.B. King, Hendrix u.a. Seit 20 Jahren tritt er auch in Amerika auf.

Einer der wichtigsten Musiker im Land

Begeisterten und verblüfften Amis erklärte er: "Wenn du als Musiker an einem Ort festgehalten wurdest und nicht in die Welt konntest, musstest du dich zu all deinen Musiker-Kollegen und Vorbildern und den legendären Konzerten, wie nach Woodstock oder ins "Filmore East" hinträumen. Du willst dieses Feeling in deine Welt holen." Die über Jahrzehnte gleich bleibende Popularität von Jürgen Kerth ist wahrscheinlich mit darauf zurückzuführen, dass ihm dies nicht nur für sich gelang, sondern für viele Fans zu DDR-Zeit, die ähnlich fühlten wie er.

Man spricht von dem unverwechselbaren eigenen Kerth-Stil. Durch seine vielen Kompositionen (Songs und Instrumentals) und Texte, auch dadurch, dass er sich bei seinen Live-Auftritten musikalisch steigert, ist er mit zu einem der wichtigsten Musiker im Land geworden. Kerth tritt meist in der klassischen Trio-Besetzung auf, am Bass ist oft sein Sohn Stefan Kerth.