Junge Oelsnitzer Volleyballerinnen erfolgreich

Volleyball Die Bezirksmeisterschaften können kommen

junge-oelsnitzer-volleyballerinnen-erfolgreich
Die U14-Mädels vom VSV Oelsnitz (v.li.): Anna Hiller, Eliza Grimm, Elena Duckhorn, Marit Stirner, Anna-Lena Neudel und Klara Stein. Foto: VSV Oelsnitz / Pressebüro Repert

Chemnitz. Mit zwei Siegen und drei Niederlagen kehrten die U14-Volleyballerinnen des VSV Oelsnitz vom Qualifikationsturnier zur Bezirksmeisterschaft aus Chemnitz zurück. Die bislang wenig erfolgsverwöhnten Teppichstätterinnen gingen sichtlich beeindruckt in ihr erstes Turnier auf Bezirksebene. Gegen den gastgebenden Chemnitzer PSV (6:25, 22:25) und Brand-Erbisdorf (18:25; 20:25) gab es nichts zu holen. Gegen den ATSV Freiberg verbuchte man zumindest einen Satzgewinn zum 1:2 (7:25, 25:18, 11:15).

Aber gegen die vom ehemaligen VSV-Zuspieler Stefan Timm trainierten Mädchen des VC Zschopau siegte Oelsnitz im Tie-break mit 2:1 (25:17, 23:25, 15:11) und auch gegen Chemnitz-Harthau (16:25, 25:19, 15:10) schenkten die VSV-Girls den mitgereisten Eltern einen knappen Sieg. Trainer Michael Klein hofft, dass sich Anna Hiller, Eliza Grimm, Elena Duckhorn, Marit Stirner, Anna-Lena Neudel und Klara Stein am 3. Dezember in Zschopau ebenso mit Siegen belohnen.

Bereits in der Vorwoche qualifizierte sich der U18-Sechser des VSV Oelsnitz für die Bezirksmeisterschaft am 26. November. Gewonnen wurde gegen den SSV Chemnitz (25:11; 25:11) und den SV Silitronic Freiberg (25:21; 25:22). Gegen den SV 91 Brand-Erbisdorf (28:30, 15:25) hieß es 0:2. Dennoch reichte Platz 2 im Turnier für Sarah Gruber, Pauline Mennel, Annika und Alicia John, Lynn Summerer, Leonie Eckardt und Judith Zeidler zum Einzug in die Finalrunde der Bezirksmeisterschaft.