• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Jury beäugt Gang und Blickkontakt: 26. Vorführwettbewerb des Jungzüchterclubs Vogtland

Wettbewerb Über 50 Jungzüchter aus der Region führen ihre Rinder in den Ring

Schönberg/Neudörfel. 

Schönberg/Neudörfel. Jungrind "Babsi" steckt ihren Kopf in die Schubkarre mit dem Spezialfutter. Elias Kuhn weiß, was dem Tier gut bekommt. Der Siebenjährige ist der zweitjüngste Spross des Schönberger Familienbetriebes Michael Kuhn. Diesen Sonntag ist der aufgeweckte Junge, der die Landluft liebt, beim 26. Vorführwettbewerb des Jungzüchterclubs Vogtland dabei. Seit Wochen trifft sich der Nachwuchs zum Üben. Während des Wettbewerbes wird beispielsweise auf den Gang der Tiere und den Blickkontakt der Vorführer zu den Punktrichtern geachtet. Der Betrieb geht diesmal mit sechs Jungzüchtern an den Start.

 

70 Tiere sind insgesamt dabei

Sandra Hartenstein, die unlängst zur Sächsischen Milchkönigin gekürt wurde, gehört zu den Mitorganisatoren der Traditionsveranstaltung. "Es sind insgesamt 70 Tiere und über 50 Jungzüchter dabei", verriet die 24-jährige Helmsgrünerin. "Die Teilnehmer sind zwischen drei und 25 Jahre alt", weiß die stellvertretende Clubvorsitzende, die selbst auf der Anmeldeliste steht. Pünktlich um 10 Uhr geht's auf der Wiese an der Staatsstraße 297 am Abzweig Helmsgrün los. Präsentiert werden Milch- und Fleischrinder. I

 

"Miss Vogtland" wird versucht

m Finale wird dann noch die "Miss Vogtland" gesucht. Bei diesem Schönheits-Wettbewerb für Kühe achten die Juroren auf wohlgeformte Beine, Rücken und Euter. Ein entsprechendes tierisches Styling gehört dazu. Bevor die Superkühe in den Ring laufen, kommt die Schermaschine zum Einsatz.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!