Kampf um die Südwestsachsenmeisterschaft in Plauen

Boxen In Plauen finden am Samstag insgesamt 25 Begegnungen statt

Plauen. 

Plauen. Zur offenen Südwestsachsenmeisterschaft ertönt an diesem Samstag um 13 Uhr der erste Gong. Es ist bereits die 15. Auflage dieses Wettbewerbes. Organisator Frank Süß erinnert sich: "Nachdem dieser im Vorjahr mangels Beteiligung ausfallen musste, sind derzeit etwa 25 Begegnungen in allen Alters-Leistungsklassen geplant." Für das Vogtland werden in der Turnhalle der Plauener Hufeland-Oberschule Kämpfer der Boxteams Oelsnitz und Plauen sowie Vertreter vom VSV Eintracht Klingenthal und des AC Atlas Plauen in den Ring steigen. Insgesamt wird es zu einem Ländervergleich zwischen Bayern, vertreten durch Vereine aus Bad Windsheim, Erlangen, Amberg und Nürnberg sowie Sachsen kommen.

Die zahlenmäßig stärksten Aufgebote haben die gastgebenden Boxteams mit acht sowie die SG Neuwelt mit sieben Aktiven. Eintritt wird zu dieser Veranstaltung nicht erhoben, eine Imbissversorgung ist vorhanden. Rückblick: In Nordhausen hatte ein Boxturnier für junge Nachwuchsboxer stattgefunden. Acht Vereine aus Thüringen, Baden Württemberg, Sachsen und Hessen nahmen mit 100 Boxern in verschiedenen Altersgruppen und Gewichtsklassen teil. Das Boxteam Oelsnitz/Plauen entsandte unter Leitung der Trainer Jens Riedel und Erich Rausch vier Sportler: Ali Eskiew (Unentschieden), Yves Brennenstuhl (Niederlage), Dany Eskiew (Niederlage), Erges Sinani (2 Siege).