Kampf um Kleinod geht weiter

Kulturzentrum Freundeskreis plant Jubiläumsfest zu 30 Jahren Kapelle Neuensalz

kampf-um-kleinod-geht-weiter
Kapellen-Leiterin Angela Görner (r.) will mit Isabelle Lippert von der Interessensgemeinschaft zum Erhalt des Kleinods in diesem Jahr einiges auf die Beine stellen. Foto: Vogt

Neuensalz. Die Interessengemeinschaft (IG) zum Erhalt des Konzert- und Ausstellungszentrums Kapelle Neuensalz macht weiter Nägel mit Köpfen. Kürzlich luden die Vertreter zu einem internen Treffen ins Kleinod an der Altensalzer Straße ein. Mit dabei die Neuensalzer Bürgermeisterin Carmen Künzel, ein Vertreter des Gemeinderates sowie der amtierende Geschäftsführer der Vogtland Kultur GmbH Dieter Kießling. Im Kern ging es um den langfristigen Erhalt der Kapelle. Nach der Zusammenkunft zog IG-Sprecher Joachim Riedl ein positives Fazit. "Die Gespräche verliefen sehr konstruktiv".

Was die weitere Finanzierung der Einrichtung ab 2018 betrifft, verwies Kießling auf ein baldiges Treffen mit Landrat Rolf Keil. Diesbezüglich werde es im April Gespräche rund um die Kulturraumförderung geben. Ende Juni dieses Jahres soll die Entscheidung gefallen sein, wie es mit dem vogtländischen Kulturbetrieb weitergeht.

Unabhängig davon planen die Mitarbeiter und der Freundeskreis anlässlich der Sanierung des Sakralbaus vor 30 Jahren ein Jubiläumsfest. Laut Riedl soll es am 8. Und 9. Juli über die Bühne gehen. Derzeit werden Ideen für die Festivitäten gesammelt. "Vielleicht stellen wir eine Festschrift zusammen." Darüber hinaus werde über die Gründung einer Dorf-Theatergruppe nachgedacht.