• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kartoffeln, Kürbisse und mehr

Herbstmarkt Erntedank in Reuth mit großer Resonanz

Reuth. 

Kartoffeln und Honig aus dem Ort, Kürbisse, Äpfel und andere Früchte, Getöpfertes und Hölzernes, dazu sonniges Herbstwetter - mit all dem konnten die Reuther bei ihrem Herbstmarkt am Sonntag punkten. Die Besucherzahl im Ort war enorm. Schlangestehen war am Kuchenstand des Heimatvereins angesagt: Sandy Mehler, Anke Teichert, Daniela Pohl und Anja Kießling hatten alle Hände voll zu tun, Kaffee und Kuchen zu verkaufen. Im Garten der Generationen saßen die Erwachsenen, genossen die Klänge der Straßberger Blasmusikanten und den Nachmittagskaffee. Frisch gebackene Waffeln und kalte Getränke waren ebenso begehrt. Ingrid Gerisch hatte verschiedene Apfelsorten in ihren Körben. "Es darf gerne probiert werden", bot die Tobertitzerin den Leuten gut gelaunt an.

Bei Hellfried Bäß aus Mühltroff gingen Vogelhäuschen und Kuchendeckel weg, Kräuterfrau Sieglinde Leibner Teesorten und Kräuterschnäpse sowie Tinkturen an. Alles selbst gemacht mit Heilpflanzen aus der heimischen Natur. Viele der Besucher spazierten zu Klaus Hechlers Heimatstube, um sich das private Museum anzuschauen. "Ich habe in den letzten tagen jeden Abend hier hantiert", erzählte er. Küchengeräte wie Reibe, Waage und Bügeleisen, auch ein altertümliches Fahrrad konnte man beim Rundgang entdecken. Im Obergeschoss des Hauses dreht sich alles um historisches Spielzeug. Ob Puppenwagen, Schaukelpferde, oder Eisenbahnen. Im Garten, wo man gemütlich bei Gegrilltem zusammen saß, zeigte Wilfried Meyer, wie man eine Sense dengelt. Und wer etwas Ruhe suchte, machte einen Abstecher in die mit Erntedankgaben geschmückte Kirche.