Keeper Maik Ebersbach hält die Null fest

Fußball VfB Auerbach spielt bislang eine tolle Saison und hofft auf einen Sieg im Pokal

Im vorgezogenen Regionalliga-Punktspiel baute der VfB Auerbach gegen Neustrelitz seine Heimserie aus. Zum vierten Mal in Folge wurde zu Hause gewonnen. Nach dem 2:0-Sieg sind die Göltzschtaler meilenweit weg von den Abstiegsplätzen. Seit Mittwochabend konnte der Verein diese Bilanz vorweisen: Aus den letzten neun Spielen wurden 17 Punkte geholt. Nur das Torverhältnis von 16:12 befriedigt nicht so ganz. Einer aber war nach den Toren von Marcel Schuch und Danny Wild besonders zufrieden. Nämlich VfB-Keeper Maik Ebersbach. Der hatte zuvor in allen zehn Meisterschaftsspielen mindestens ein Gegentor kassiert. "Das wurmt mich natürlich sehr", ließ der Schlussmann wissen. Nun hofft der Torhüter, dass die Auerbacher ihre Erfolgsgeschichte fortschreiben können. Am Sonntag geht es um den Einzug ins Viertelfinale des Sachsenpokals. Beim FV Dresden-Laubegast (Anstoß 14 Uhr) sollte man sich nicht überraschen lassen. In der Meisterschaft geht es dann für Auerbach wie folgt weiter: 17.10. Budissa Bautzen (H); 25.10. SV Babelsberg (A); 01.11. Optik Rathenow (H); 08.11. FSV Zwickau (A); 22.11. FSV Luckenwalde (H); 29.11. Germania Halberstadt (H); 06.12. Wacker Nordhausen (A); 13.12. Carl Zeiss Jena (A). Anstoß jeweils 13.30 Uhr. kare