• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Kleinbus verbindet die Dörfer

Verkehr Mobilität auf dem Lande verbessert

Es scheint sich etwas zu tun in Sachen Mobilität auf dem Lande. Seit kurzem können die Einwohner von Mühltroff, aber auch Kornbach, Schönberg und aus weiteren Orten eine neue Buslinie, die "V 2 " nutzen. "Es fährt ein Kleinbus, eine Art Einkaufsbus", machte Maik Kunstmann (CDU) zur jüngsten Stadtratssitzung in Pausa deutlich.

Der Kleinbus wird Dienstag und Freitag jeweils dreimal am Tag eingesetzt. Start ist jeweils 8.58 Uhr, 11.35 Uhr und 14.35 Uhr in Mehltheuer. Von der dortigen Leubnitzer Straße geht es nach Oberpirk und Waldfrieden nach Mühltroff, von wo er dann nach Schönberg Kurs aufnimmt. Über Kornbach, Reuth, Mißlareuth, Grobau und Gutenfürst geht nach Weischlitz bis zum Endpunkt Taltitzer Kreuz. Hier starten Busse in umgekehrter Richtung um 10.10 Uhr, 12.45 Uhr und 15.40 Uhr. "Möglich geworden ist die neue Busverbindung durch den Zweckverband Öffentlicher Personennahverkehr Vogtland", so Maik Kunstmann. Thorsten Müller, der ÖPNV-Geschäftsführer, habe sich dafür ins Zeug gelegt. Deshalb gelte ihm der Dank.

Ab 1. März kommen noch Haltepunkte in Kemnitz und Dehles hinzu. "Weil wir da sowieso durchfahren, machte es Sinn, die Orte als Haltepunkte mit aufzunehmen", sagt Axel Seyfarth. Der Mühltroffer hat mit seinem Unternehmen Seykom Mietwagen & Shuttleservice die Fahrten als Subunternehmen übernommen. "Die Nachfrage ist recht groß", sagt Seyfarth und sieht die neue Busverbindung als als einen Erfolg an, den man noch weiter ausbauen könnte. Zum Beispiel mit einer Busverbindung auch nach Plauen. Und auch die Gemeinde Rosenbach, Thierbach oder Langenbach könnte man noch aufnehmen. Es mache Sinn, die Orte miteinander zu verbinden. Den Erfolg erklärt Seyfarth auch so: "Mit dem Bus sind wir in den Ortszentren, näher an den Menschen, als Züge es können. Gerade auch Schwerbeschädigte nutzen gern den Bus."