Kleine Lauterbacher ganz groß

Nachwuchs Überraschungssieg beim Sparkassen-Cup

kleine-lauterbacher-ganz-gross
Im Bild freuen sich (von links) Kundenberater Matthias Gesell, die Trainer René Schulze, Friedhold Fuchs und Gerhard Schulze sowie Regionaldirektor Helge Lorenz mit der F-Jugend der SG Lauterbach über deren Sieg beim Sparkassen-Cup. Foto: Karsten Repert

Plauen. Sie waren sonst immer "nur" Zweiter und Dritter. Doch diesmal hat Trainersohn Jakob Schulze mit seinem Tor den ersten Turniersieg der SG Lauterbach perfekt gemacht. Beim Sparkassen-Cup gewannen die Fußballer aus dem Oelsnitzer Ortsteil ausgerechnet gegen den großen Stadtrivalen SV Merkur Oelsnitz das entscheidende Spiel.

Auch bei diesem 1:0-Sieg überzeugte SG-Schlussmann Finn Herzog, der zum besten Turnier-Torhüter gewählt wurde. Voller Freude jubelten die Lauterbacher Betreuer mit ihren Kids. Für Trainer René Schulze (einst Regionalliga-Spieler beim VFC Plauen), dessen Vater Gerhard Schulze sowie Friedhold Fuchs ist "damit endlich der Knoten geplatzt. Jetzt wollen wir auch auf dem Feld im Freien was reißen", kündigte die SG Lauterbach an.

Reichenbacher FC ist weniger erfolgreich

Die F1-Junioren vom Reichenbacher FC waren dagegen vergangenen Samstag mit dem falschen Bein aus dem Bett gestiegen. Während es die Neuberinstädter bislang im Freien auf 112:21 Meisterschaftstore bringen, ging bei dieser Futsal-Endrunde in Plauen gar nichts. RFC-Trainer Christopher Kupiec stand die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben: "Wie ein Leichtathlet, der vor Aufregung im Startblock kleben bleibt, so sind wir heute hier aufgetreten. Der Druck, den wir uns selbst machen, er ist zu groß." Es sind genau diese Erfahrungen, die ein Acht- oder Neunjähriger Fußballer machen muss, um noch besser zu werden. "Deshalb sind wir wirklich froh, dass im Vogtland von Verband so viele Turniere angeboten werden", betonte der Reichenbacher Trainer Christopher Kupiec.

Vogtländischer Fußballverband veranstaltete fast 100 Turniere

Genau das dürften die Verantwortlichen vom Vogtländischen Fußballverband gerne hören. Knapp 100 Turniere hat der VFV in dieser Saison ausgerichtet. Zum Turnier in der Sporthalle Wieprechtstraße überreichten Regionaldirektor Helge Lorenz und Kundenberater Matthias Gesell von der Sparkasse Vogtland einen Scheck in Höhe von 6.600 Euro. Endstand: 1. SG Lauterbach 11 Punkte / 11:3 Tore | 2. Merkur Oelsnitz 10 Punkte / 3:1 Tore | 3. VFC Plauen 7 Punkte / 10:4 Tore | 4. VfB Auerbach 6 Punkte / 5:5 Tore | 5. Wacker Plauen 5 Punkte / 4:12 Tore | 6. Reichenbacher FC 1 Punkt / 1:9 Tore. Torschützenkönig bei den F-Junioren wurde Marley Wüstling vom VfB Auerbach mit 24 Treffern. Als besten Spieler zeichneten Verbands-Chef Andreas Wehner und VFV-Geschäftsführer André Rabe den Oelsnitzer Merkur-Techniker Eddy Aretysian aus.

Sparkasse bleibt Partner

Wie der Vogtländische Fußballverband mitteilt, bleibt die Sparkasse auch 2018 Partner der 76 Vereine mit über 10.000 Mitgliedern. Anja Stein, Leiterin Unternehmenskommunikation Bereich Vorstandsstab in der Sparkasse Vogtland, betont: "Wir fördern damit Teamgeist, Zusammenspiel, Fairness und Gesundheit. Ganz besonders engagieren wir uns für den Nachwuchs und übernehmen beispielsweise die Startgebühren für alle Jugendmannschaften im Vogtland. Wir freuen uns besonders, dass auch viele Mädchen den Sport für sich entdecken und haben daher der Vogtlandauswahl neue Trainingsanzüge gesponsert."