Klingenthal feiert 100 Jahre Stadtrecht

Jubiläum Aschberger Land soll in aller Munde sein

Klingenthal. 

Klingenthal. Anlässlich der Festivitäten zu 100 Jahre Stadtrecht will Klingenthal in den nächsten Wochen und Monaten von sich reden machen.

Stadtfest im Juni

Bürgermeister Thomas Hennig (CDU) hat deshalb das Ziel ausgelobt, 100 Veranstaltungen unter dieses Motto zu stellen. Der Rathaus-Chef ist guter Dinge, dass dies gelingen wird. Im Veranstaltungs-Kalender stünden genügend Höhepunkte. Neben stimmungsvollen Sportereignissen seien auch kulturelle Höhepunkte geplant. So lädt beispielsweise das Akkordeon-Orchester Klingenthal am 1. Juni zum Konzert ein.

Bewusst unterstützt die Stadt seit vielen Jahren Vereine und Veranstalter mit Geld und Sachleistungen. Sie alle sind nun aufgerufen, für das Jubiläum öffentlich auf Plakaten, Einladungen und sonstigen Publikationen zu werben. Für das Organisatorische wurde bereits eine Arbeitsgruppe in der Stadtverwaltung ins Leben gerufen. Das Stadtfest geht vom 21. bis 23. Juni über die Bühne.

Laut den Initiatoren soll im Frühsommer ein Sonderheft mit Geschichten rund um das "Aschberger Land" erscheinen. Außerdem gibt das städtische Musik- und Wintersportmuseum im Herbst ein neues Buch zur Stadtgeschichte heraus.

Zudem wird in der Einrichtung eine Sonderausstellung mit Originaldokumenten und Fotos zur Stadtrechtserhebung vorbereitet. Zum Tag des offenen Denkmals am 8. September soll sie eröffnet werden.

Weitere Informationen rund um das Jubiläum findet man unter www.klingenthal.de.