Klingenthal ist bereit für den Weltcup

sport Olympiasieger kommen am Wochenende ins Vogtland

Klingenthal. 

Klingenthal. Alle Olympiasieger kommen ins Vogtland. Die Vorbereitungen auf den FIS-Weltcup Nordische Kombination liegen im Zeitplan. "Die vereiste Anlaufspur ist in gutem Zustand, die Aggregate laufen bestens", schätzt Schanzenchef Sören Schröter ein, dass in der Sparkasse-Vogtland-Arena alles für das große Wettkampf-Wochenende steht. Zu diesem Saisonhöhepunkt haben Aktive aus insgesamt elf Ländern gemeldet, die vom 1. bis 3. Februar um Weltcup-Punkte kämpfen.

Verschiedene Nationen sind vertreten

Nach Ende der offiziellen Meldefrist steht nun auch fest, auf welche Athleten sich die Fans im Vogtland freuen dürfen. Da wäre natürlich zuallererst die Vertretung des Deutschen Skiverbandes. Insgesamt zwölf Athleten schickt der DSV ins Rennen. Darunter sind mit Terence Weber und David Welde auch zwei sächsische Starter. Hinzu kommen unter anderem die Olympiasieger von PyeongChang: Eric Frenzel, Johannes Rydzek, Fabian Rießle und Vinzenz Geiger.

Die Österreicher werden von Mario Seidl angeführt, der eben erst in Chaux Neuve das "Nordic Combined Triple" gewinnen konnte. Hinter dem bereits sechsfachen Saisonsieger Jarl-Magnus Riiber aus Norwegen steht zwar noch ein kleines Fragezeichen, sein Team wird aber auch so mit Routiniers wie Magnus Krog oder Magnus Moan stark aufgestellt sein.Die Slowenen schicken zum Beispiel Super-Springer Marian Jelenko ins Vogtland. Insgesamt werden knapp 50 Athleten in Klingenthal erwartet.

Das ist der vorläufige Zeitplan

Freitag: 15.30 Uhr Einlass, 16 Uhr offizielles Sprungtraining, 18 Uhr provisorischer Wettkampfdurchgang | Samstag: Einzelwettbewerb Gundersen, 10.45 Uhr Einlass, 11.45 Uhr Probedurchgang, 12.55 Uhr Sprungwettkampf, 15.00 Uhr Lauf 5x2 km, anschließend Siegerehrung im Schanzenauslauf | Sonntag: Einzelwettbewerb Gundersen, 10.15 Uhr Einlass, 11 Uhr Probedurchgang, 12.15 Uhr Sprungwettkampf, 15 Uhr Laufwettkampf 5x2 km, anschließend Siegerehrung im Schanzenauslauf.