Königliche Kartoffeln zum Verkosten

Berlin Sächsische Aussteller präsentieren sich in Messehalle

Foto: Thomas Voigt

Rotschau. Es war der passende Appetitmacher auf die Grüne Woche in Berlin. Am Mittwoch stimmten in "Gündels Kulturstall" Umweltminister Thomas Schmidt (CDU) und Landrat Rolf Keil (CDU) auf die am 19. Januar beginnende Messe in der Hauptstadt ein. Bei dem Treffen in Rotschau hob der Minister die Bedeutung der weltweit größten Agrar- und Ernährungsmesse für die Region hervor. Neben der Präsentation regionaltypischer Produkte gehe es insbesondere auch um die Verknüpfung mit touristischen Angeboten. Vertreter des Tourismusverbandes Vogtland werden mit vor Ort sein.

Die sächsischen Aussteller präsentieren sich in der Messehalle 21 b auf rund 1.700 Quadratmetern. Zu den insgesamt 35 sächsischen Ausstellern gehört der Betrieb der Gündels. Familienoberhaupt Ullrich will den Messebesuchern schmackhafte Kartoffelsorten näher bringen. Zudem wollen die Standbetreuer der Reichenbacher Likör- und Spirituosenfabrik Zill & Engler, die Wernesgrüner Brauerei sowie die Ellefelder Safthersteller von Kinella mit der potenziellen Kundschaft ins Gespräch kommen. Mit dabei ist auch der Vogtländische Knollenring, der den Gästen die Erdäpfel-Kultur näher bringen möchte. Messebesucher sollten sich den 22. Januar vormerken. Zum Ländertag bereiten die Vogtländer als Partnerregion Sachsens besondere Aktionen vor.

Als Botschafterin der Region tritt Sängerin Stefanie Hertel auf. Außerdem zeigen die Auerbacher Cheerleader Ausschnitte aus ihrem Showprogramm. Kulinarische Genüsse werden nicht zu kurz kommen. Die Reichenbacher Bäckerei Forbriger serviert Hunderten Gästen jede Menge Leckereien. Ein Rundgang zu den sächsischen Ausstellern beginnt 12 Uhr. Vorher können sich die Gäste in der Sachsen-Lounge bedienen lassen.