• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Kommt Einheit Plauen zurück?

Handball Spitzenstädter streben den dritten Heimsieg in Folge an

Plauen. 

Plauen. Immer dann, wenn scheinbar nichts mehr geht, kommt der HC Einheit (14. Platz | 4:16 Punkte) zurück wie Phönix aus der Asche! Am Samstag könnten die Plauener Handballer nun sogar die Rote Laterne abgeben. Denn die Spitzenstädter streben in der Mitteldeutschen Oberliga den dritten Heimsieg in Folge an. Und den darf man dem HC Einheit gegen den HSV Apolda (6. Platz | 10:10 Punkte) allemal zutrauen, obwohl das Vorhaben sicherlich kein Spaziergang wird. In der Sporthalle Wieprechtstraße ertönt 18 Uhr der Anpfiff.

Mit Leidenschaft und Kampfgeist

Der neue Trainer Jan Richter (war bisher Co-Trainer) hat seine Mannschaft fest auf das Ziel "Heimsieg" eingeschworen. "Mit dem Spiel gegen Halle letzte Woche war ich zufrieden. Auch wenn noch nicht alles funktioniert hat, war Leidenschaft und Kampfgeist auf dem Spielfeld zu sehen. Das ist für uns in der aktuellen sportlichen und personellen Situation ein wichtiger Faktor", erklärt Trainer Jan Richter. Dank einer starken zweiten Halbzeit und eines Treffers in der Schlusssekunde konnte Einheit mit 28:27 gegen den USV Halle gewinnen. Nun soll gegen den HSV Apolda die Rote Laterne abgegeben werden.

Doch die Karten werden neu gemischt. "Apolda ist eine spielstarke Mannschaft mit vielen routinierten Akteuren. Wir können nur über unsere starke Abwehr zum Erfolg kommen und natürlich dürfen wir nicht so viele hundertprozentige Chancen liegen lassen wie zuletzt", weiß der Coach. Apolda hat auswärts vermeintlich noch keine Bäume ausgerissen und kassierte vier Niederlagen. Doch die Thüringer haben immerhin zwei Unentschieden in fremder Halle geschafft. Und zwar in Freiberg (23:23) und danach beim Tabellenführer HC Elbflorenz II (24:24).

Plauener wollen nicht mehr Letzter sein

Die Personalsorgen beim HC Einheit werden unterdessen nicht kleiner. Nach wie vor verletzt fehlen wird Torhüter Josef Pour, der sich vor zwei Spieltagen eine Knöchelverletzung zugezogen hat. Hinzu kommt nun auch noch Abwehrchef Maximilian Krüger, der gegen Halle sprichwörtlich das Gesicht hingehalten hat. "Wir haben trotzdem genug Spieler zur Verfügung, da Lukas Zverina wieder fit ist und wir mit Peter Werning einen erfahrenen Routinier zurückholen konnten", so Jan Richter optimistisch.

Wenn Einheit gegen Apolda zwei Punkte einfahren kann, besteht die Möglichkeit endlich den letzten Tabellenplatz zu verlassen. Die Plauener hoffen dabei auf die lautstarke Unterstützung der Fans. "Die Mannschaft hat es sich nach den letzten gezeigten Leistungen verdient, dass die Halle wieder voll wird. Im Abstiegskampf brauchen wir auch unsere Fans im Rücken", appelliert Pressesprecherin Sabrina Lukas.

Fanbus fährt nächste Woche nach Zwickau

Aus diesem Grund plant der Verein schon seit mehreren Wochen auch einen Fanbus zum Auswärtsspiel am 24.11. nach Zwickau zu organisieren. Die letzte Möglichkeit sich dafür einen Sitzplatz inklusive Fan-Shirt zu sichern, besteht am kommenden Samstag zum Heimspiel direkt in der Einheit-Arena.

Die nächsten Spiele

Samstag, 17. November, 18 Uhr

HC Einheit Plauen - HSV Apolda

Samstag, 24. November, 17 Uhr

Grubenlampe Zwickau - HC Einheit Plauen

Samstag, 1. Dezember, 18 Uhr

HC Einheit Plauen - HSG Freiberg



Prospekte