Kommt in Plauen das Alkoholverbot?

Verbot Verwaltung berät über Polizeiverordnung

kommt-in-plauen-das-alkoholverbot
Blick auf das Plauener Zentrum mit Rathaus. Foto: Oliver Orgs/Pressebüro Repert

Plauen. Im März stellte der Plauener Stadtrat die Weichen für eine Polizeiverordnung zu einem Alkoholverbot in der Innenstadt. Am heutigen Mittwoch soll die Vorlage erstmals im Verwaltungsausschuss öffentlich beraten werden.

Verstöße kosten bis zu 1.000 Euro

Der Vorschlag der Verwaltung sieht vor, den Konsum und das Mitführen von alkoholischen Getränken im Bereich des Lutherplatzes und des Postplatzes außerhalb genehmigter Wirtschaften verboten ist. Dieses Verbot ist auf montags bis samstags von 15 bis 24 Uhr beschränkt.

Wer künftig gegen diese sogenannte "Alkoholkonsumverbotspolizeiordnung 2018" verstößt, muss mit einem Bußgeld von bis zu 1.000 Euro rechnen. Die Verordnung gilt zunächst vom 7. Mai bis zum 31. Oktober 2018.

Anja Ullmann, Fachbereichsleiterin Sicherheit und Ordnung, kündigt an: "Wenn der Stadtrat die Verordnung beschließt, werden in dem betroffenen Bereich entsprechende Hinweisschilder aufgestellt, um die Passanten auf die Regelung aufmerksam zu machen."

Für mehr Sicherheit und weniger Straftaten

Plauens Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer sieht die Verordnung als Reaktion auf die Wünsche und Forderungen der Bevölkerung. : "Die Menschen fühlen sich in unserer Innenstadt inzwischen unwohl. Dem wollen wir entgegenwirken. Wir wollen das Sicherheitsgefühl der Menschen wieder stärken und natürlich die Lebensqualität des öffentlichen Raumes wahren, aber insbesondere alkoholbedingten Straftaten vorbeugen und entgegen wirken."

Die Begrenzung des Verbots auf zwei Plätze und drei angrenzende Straßen zeigt sich jedoch noch problematisch. "Hier sollte die Sächsische Landesregierung mit dem Sächsischen Landtag nachbessern", so Ralf Oberdorfer. Unterstützt werden sollen die Mitarbeiter des gemeindlichen Vollzugsdienstes von einem privaten Sicherheitsdienst. So kann die Polizeiverordnung im Plauener Zentrum besser umgesetzt werden.