Kraftblues von Monokel in Plauen

Konzert Bluesband spielt im Malzhaus Plauen

kraftblues-von-monokel-in-plauen
Für Bluesfans ein Muss: Monokel. Foto: Simone Zeh

Plauen. Ihr Kraftblues ist legendär: Songs wie "Schwarze Marie" und "Das Monster vom Schilkinsee" spielen sie bis heute, denn das Publikum wartet regelrecht genau darauf. Die Bluesband Monokel steht am Samstag, 31. März, ab 20 Uhr auf der Bühne im Malzhaus Plauen.

Seit über 40 Jahren rollt das "Boogiemobil" nun bereits von und nach "Bye Bye Lübben City"und Ostern 2018 auch wieder nach Plauen. Dabei ist der deutsche Ausnahmegitarristen Frank Diez. In dieser Besetzung nennt sich die Band für einige wenige ausgewählte Konzerte Monokel Kraftblues experience.

Michael "Lefty" Linke ist noch nicht wieder genesen, sodass Frank Diez gemeinsam mit Twango den Gitarrenpart übernimmt. Frank Diez trat schon mit Jimi Hendrix und Chuck Berry auf, gründete die Peter Maffay Band mit, musizierte mit Colin Hodgkinson und anderen Musikern.

Im Jahr 1976 als Monokel Blues Band gegründet, spielte sie sich schnell in die Herzen ostdeutscher Bluesfans. In den 80-er Jahren wurden Songs wie "Schwarze Marie" zum Erlebnis und den Monokel-Klassiker "Bye Bye, Lübben City" zur Hymne. Der Name Monokel war Programm und Boschaft: "Wenigstens auf einem Auge sollte man durchsehen!". Monokel reflektierte das Lebensgefühl einer ganzen Generation und ist bis heute bei den Fans beliebt.