• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News
Chemnitz

Kunstschau jetzt online: Lebensweisheiten eines vogtländischen Arztes in Bildern

Aktion Ehemaliger Chirug Hans-Peter Thrum präsentiert Schau

Leubnitz. Es ist seine erste Ausstellung im Vogtland. Bekannt ist Dr. Hans-Peter Truhm dennoch vielen Menschen - als Arzt. Im Schloss Leubnitz zeigt er seine Kunst. Besichtigt werden kann die Ausstellung derzeit nur online. "Wiedergegebene Lebenserfahrung in Bild, Holz und Keramik" heißt die vielfältig gestaltete Schau in den drei Räumen des Kreuzgewölbes im Schloss Leubnitz. Malerei in Öl, Acryl und anderen Techniken, Schnitzereien, Getöpfertes und Plastiken präsentiert Hans-Peter Truhm, der 22 Jahre lang am Plauener Klinikum als Chirurg tätig war und danach jahrelang eine chirurgische Praxis in Schleiz betrieb.

Optimismus, Humor und Ironie

Seinen Kunstwerken eigen ist stets der Optimismus, die sie ausdrücken oder die in Worten dazu geschrieben sind. Dazu gesellt sich eine Prise leisen Humors oder ein Schuss Ironie.

So hat der 76-Jährige auch Corona im Bild festgehalten. Eines der Bilder, welche zeigt, heißt "Wir werden Corona überstehen". So positiv wie der Bildtitel sind auch die Worte des Plaueners dazu: "Wenn die Impfung kommt, verschwindet Corona und alles wird gut."

Neben einer Plastik ist zu lesen: "Hurra, wir leben noch." Und in einem einfachen Rahmen mit seiner Plastik darin steht geschrieben: "So ein blödes Jahr, ist das langweilig." Auf seinen Bildern hat der Plauener Landschaften und Bergdörfer festgehalten, oft aus der Fantasie heraus gemalt. Zu sehen ist auch die Bergkirche in Schleiz, die Toskana, wo er auf Reisen war. Welches sein Lieblingsbild ist? "Es heißt "Die Zeit vergeht." Nach der Geburt und in der Kindheit ist das Alter nicht so wichtig. Je älter man wird, desto mehr spielt es eine Rolle."

Förderverein lädt ein

Erstmalig stellt er im Vogtland aus, seit acht Jahren beschäftigt er sich mit der Kunst. "Vorher hatte ich keine Zeit", sagt Dr. Hans-Peter Truhm.. Für die Kunst interessiert er sich schon immer. Der Auslöser, dich selbst künstlerisch zu betätigen, war ein schwerer Schicksalsschlag, der Verlust der Ehefrau. Beim Malen und Formen verarbeitete er die Trauer, die Kunst half ihm dabei. Gerne malt Truhm in seinem Wintergarten, besucht einen Schnitzzirkel in Plauen. Heute kann Hans-Peter Truhm sagen, und diese Weisheit ist auch in der Schau zu lesen: "Die Vergangenheit ist Geschichte, die Zukunft ein Geheimnis und dieser Augenblick ist ein Geschenk."

Zur Ausstellung lädt der Förderverein "Freunde des Leubnitzer Schlosses" e.V. ein. Da Besucher nicht kommen dürfen, gilt die Einladung vorerst nur online.



Prospekte