Lächelnde Spielfiguren an Spieltischen

Zeitreise Kinderspielzeug von Märklin bis Playmobil

Greiz. 

Greiz. Jedes Kind kennt die beliebten Playmobil-Figuren, Weniger bekannt ist, dass der Erfinder der kleinen lächelnden Spielfiguren aus Greiz stammt. Seit der ersten öffentlichen Präsentation 1974 eroberten sie die Herzen der Kinder weltweit. Im unteren Schloss in Greiz machen die Playmobil-Figuren einen großen Teil der derzeitigen Spielzeugausstellung aus. Von Märklin bis Playmobil gibt es eine Zeitreise durch die Welt der Spielzeuge. Kindheitserinnerungen werden bei Jung oder Alt wach und können an Spieltischen mit den Playmobil-Figuren von Hans Beck ausgelebt werden.

"Für mich sind Spielzeuge auch immer eine Reflexion der Kulturgeschichte", sagt Museumsdirektor Rainer Koch. "Sie bilden die gesellschaftliche und technische Entwicklung ab." So sind etwa die Bayerische Ludwigsbahn von 1880 und eine Lokomotive von 1925 als Modell zu sehen. Puppen und Puppenwagen stammen ebenso aus dieser Zeit. Ein Brettspiel mit dem Sandmann und ein Kipper aus Plastik stehen für die DDR-Zeit.

Es begann mit Modellflugzeugen an

Hans Beck, 1929 in Greiz geboren, absolvierte nach seiner Schulzeit eine Lehre als Möbeltischler. 1946 verließ er die sowjetische Besatzungszone und arbeitete als Möbeltischler in Franken. Durch sein Engagement und seine Erfolge in seinem Hobby - er war 1965 mit seinen Modellflugzeugen Indoor-Weltmeister - wurde er Spielzeugentwickler bei der Firma Geobra. Durch die weltweite Erdölkrise und die Verteuerung des Kunststoffes Anfang der 70-er Jahre bekam Hans Beck den Auftrag, ein kleines Systemspielzeug zu entwickeln. So entstand Playmobil.

Regelmäßig besuchte er seine Familie in Greiz. Sein VW-Käfer war immer vollgepackt mit seinen neuesten Playmobil-Entwicklungen für seine Neffen und Nichten. 2009 verstarb Hans Beck.

Die Playmobil-Geschenke übergab seine Nichte Heide Sauerbrey 2016 den Museen der Schloss- und Residenzstadt Greiz. Es befinden sich darunter Prototypen von Playmobil, die nie in Serie gingen. So kann man eine Playmobil-Schmiede und auch eine -töpferei bestaunen.