Landrat begrüßt neue ÖPNV-Vereinbarung

Nahverkehr Rolf Keil kündigt Busnetz der Zukunft an - Vogtland soll nicht weiter abgehängt werden

Plauen. 

Plauen. Landrat Rolf Keil hat die Vereinbarung zur Weiterentwicklung des sächsischen ÖPNV begrüßt. Gemeinsam mit den Verbandsvorsitzenden der ÖPNV-Zweckverbände, dem Präsidenten und Geschäftsführer des Sächsischen Landkreistages sowie dem Geschäftsführer des Sächsischen Städte- und Gemeindetags einigte sich Verkehrsminister Martin Dulig auf eine zentrale Vereinbarung zur Weiterentwicklung des sächsischen ÖPNV.

"Landrat Rolf Keil begrüßt die Vereinbarung außerordentlich, ist sie so doch ein Resultat hartnäckiger Verhandlungen und intensiver Gespräche, die letztlich zum Ziel führten", heißt es in einer Pressemitteilung des Vogtlandkreises.

Azubiticket ab August

Für den ÖPNV im Vogtland ist es ein wichtiger Schritt in die Zukunft zur weiteren Stärkung des ländlichen Raumes. Geplant ist Folgendes: Das neue Ticket für Auszubildende soll zum 1. August 2019 für alle Schülerinnen und Schüler an berufsbildenden Schulen als Azubiticket eingeführt werden. Das ganztägig und ganzjährig verbundweit gültige Ticket soll zu monatlich 48 Euro (nur im Abonnement) mit Zukaufoption weiterer Verbünde zu je 5 Euro ausgegeben werden.

Außerdem soll die Fahrkarte für Schüler, welche es im Vogtlandkreis bereits gibt, sachsenweit zum Schuljahresbeginn 2019/2020 zum Preis von 10 Euro im Monat (nur im Abonnement) zunächst als ein verbundweit gültiges Schülerfreizeitticket eingeführt werden.

Vollkommen neues Busnetz ab Oktober

Weiteres Ziel ist die Einführung eines landesweiten und in allen ÖPNV-Verkehrsmitteln gültigen Sachsen-Tarifs als Dachtarif für Verkehrsverbundgrenzen übergreifende Fahrten. Die schrittweise Umsetzung eines landesweiten Plus- und Takt-Bus-Netzes aus untereinander und mit dem Schienenpersonennahverkehr (SPNV) vertakteten und verknüpften sowie regelmäßig verkehrenden Linien, ist ein weiteres Ziel der Vereinbarung.

Dieter Krug von der Pressestelle des Vogtlandkreises schreibt: "Hierbei werden die Busangebote bestimmte Quantitäts- und Qualitätskriterien erfüllen." Dazu hat der Vogtlandkreis als Vorreiter auf diesem Gebiet mit seinem Konzept "Vogtlandnetz 2019+" die Voraussetzungen geschaffen. Ab Oktober wird ein vollkommen neues Busnetz eingeleitet. Der "PlusBus", der auf acht Linien stündlich fährt, wird das Flaggschiff sein, so die Ankündigung von Landrat Rolf Keil.