• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Leubnitzer SV gewinnt den 2. FIFA Vogtlandcup

E-Sport 48 Mannschaften aus 25 Vereinen waren beim virtuellen Tunier am Start

Plauen. 

Plauen. Wenn gar nichts geht, E-Sports geht immer! Aus der Not heraus eine Tugend gemacht haben Jan Zimmermann (VfB Plauen Nord) und Nils Bauer (1. FC Trogen). Die Fußballer hatten "während der Coronakrise im Internet eine kleine Massenbewegung ausgelöst, die künftig schon deshalb eine Fortsetzung finden sollte, weil zur zweiten Auflage in diesem Jahr 48 Mannschaften an den Start gegangen sind", sicherten Präsident Andreas Wehner und Geschäftsführer André Rabe den beiden Initiatoren auch künftig die Unterstützung des Vogtländischen Fußballverbandes zu. Die Siegerehrung des 2. FIFA Vogtlandcups im E-Sports fand kurzfristig in würdigem Rahmen in der Friesenklause des VfB Großfriesen statt. Bemerkenswert: "Wir mussten einigen Teams zum 2. FIFA Vogtlandcup sogar absagen, weil unsere Spielpläne nur für 48 Mannschaften ausgelegt waren und wir dann nicht mehr reagieren konnten", berichten die Initiatoren Jan Zimmermann und Nils Bauer.

Sechs Sponsoren helfen mit

Zur Siegerehrung fanden sich einige der Besten des diesjährigen Online-Events in Großfriesen ein. Und zur Ehrung kamen auch die Sponsoren, die für tolle Trophäen und Preise sorgten. Den 2. FIFA Vogtlandcup unterstützten die Sparkasse Vogtland, TEPRINT Plauen mit Guido Prager, fair play sport Plauen mit Holger und Michael Korschelt, God of Games mit René Roth, Marcel Männel Transporte & Montageservice sowie die Sternquell-Brauerei Plauen. Sternquell-Marketingleiter Thomas Münzer übermittelte in Abwesenheit herzliche Grüße und kündigt an: "Nach diesem grandiosen Erfolg möchten wir gerne unsere Engagement erhöhen und stellen zur dritten Auflage für die Top Ten zehn Kästen Sternquell zur Verfügung." Ein großes Lob ging zugleich an den VfB Großfriesen, der die Siegerehrung in würdigem Rahmen ausrichtete. Hobbygastwirt und VfB-Sponsor Mario Hartung servierte persönlich Speis und Trank. "Es war wirklich eine sehr schöne Runde.

Die Leubnitzer Helden: Paul Birkner und Chris Wild gewinnen!

Zum 2. FIFA Vogtlandcup: 48 Mannschaften gingen an den Start. Einige der teilnehmenden 25 Vereine hatten mit zwei Teams gemeldet. Und so kam es, dass im großen Finale die beiden Mannschaften vom Leubnitzer SV aufeinander trafen. In drei Spielen setzte sich Paul Birkner gegen seinen Vereinskameraden Chris Wild mit 2:1 durch. Platz drei ging an den VfB Großfriesen, Rang vier belegte der FSV Bau Weischlitz. "Wir hoffen jetzt natürlich alle, dass wir im nächsten Winter Hallenfußball spielen und nicht wieder coronabedingt zu Hause zocken. Gleichzeitig schauen wir, wann unsere elektronische Meisterschaft an der Konsole ausgetragen wird. Wir melden uns rechtzeitig", versprachen Jan Zimmermann und Nils Bauer.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!