"mach-Art": Ein bisschen Meer, Strand und Himmel auf der Mylauer Burg

Schau Malwerkstatt zeigt Bilder von Mitgliedern

Mylau. 

Mylau. Unter dem Motto "mach-Art" zeigt die Malwerkstatt des Kulturbundes e.V. Reichenbach im Neuberinhaus derzeit künstlerische Werke von sieben Mitgliedern auf Burg Mylau. Blumen stehen neben Landschaften. Von Helga Müller stammen Ansichten vom Meer, Himmel und Strand nebst felsigen Uferbereichen.

Auch dem Pflaumentoffel wird Ausstellung gewidmet

Farbig und doch zart präsentieren sich Blumen und Bäume auf verschiedenen Bildern. Goethes Worte "Geschrieben steht im Anfang war das Wort hier steck ich schon, wer hilft mir weiter fort?" finden sich im Bilderrahmen.

Auch abstrakte Malerei gehört zu den Facetten, die die Ausstellung bietet. Sieben Frauen und Männer, die das Hobby Malen und auch das Talent dazu verbindet, zeigen ihre Werke, ermöglichen damit einen Einblick in ihr Schaffen und die Vereinsarbeit. Zugleich geben die Hobbymaler Räumlichkeiten auf der Burg Mylau Leben. In einem weiteren Raum des des Museums sind Schülerarbeiten ausgestellt. Siebtklässler aus Falkenstein zeigen und beschreiben ihr ganz persönliches Lieblingsobjekt, zu welchem sie zuvor geforscht haben. Die Palette reicht von einer alten Reichsbanknote über Muscheln bis zum Schmuckanhänger.

Dem Pflaumentoffel, einer bekannten Figur aus Backpflaumen gebastelt, ist ebenfalls eine Ausstellung im Burgmuseum gewidmet. In der Oberen Burg kann man drei Etagen erkunden. Der Respekt einflößende Ratssaal, das Eck- und das Metzschzimmer sind drei Räume mit historistischer Ausstattung und erinnern an längst vergangene Zeiten. Die reichhaltigen musealen Sammlungen sind nach modernem Konzept ausgerichtet und in 15 Themenbereiche aufgegliedert.