Markneukirchen feiert in Pausa Derbysieg

Ringen Kommenden Samstag empfängt Markneukirchen den RSV Rotation Greiz

Pausa. 

Auch das zweite Vogtlandderby hat der KSV Pausa verloren. Die Ringer aus Markneukirchen bejubelten den 17:10-Erfolg und ihren starken Auftritt zusammen mit den mitgereisten Fans. Die Vorentscheidung fiel im Grunde genommen im Kampf von KSV-Kapitän Werner Schellenberg. Der unterlag und so musste Hallensprecher Ulrich Leithold die 10:6-Gäste-Führung verkünden. Noch spannender wurde es, als der Pausaer Dawid Peplowski gegen den Markneukirchener Routinier André Backhaus antrat. Zur Pause stand es 6:6, doch dann hebelte Backhaus seinen Kontrahenten nach fünf Minuten vorzeitig mit einem Schultersieg aus. Jetzt führte Markneukirchen 14:6. Diesen Vorsprung gaben die Obervogtländer nicht mehr aus der Hand. Besonders ärgerlich für Pause: Bereits gegen Greiz (2:22) gab es eine Heimniederlage. Im Vogtland-Ranking stehen die Greizer als Tabellenfünfter der 2. Bundesliga derzeit mit 8:6 Punkten am besten da. Markneukirchen hat durch den Sieg in Pausa den siebenten Platz (6:8) Punkte zurückerobert. Pausa folgt im Klassement der zehn Vereine auf Rang acht. Die Punktausbeute von 3:11 ist unbefriedend. Kommenden Samstag (19:30 Uhr) empfängt Markneukirchen das Team aus Greiz. kare