Markneukirchen feiert in Pausa Derbysieg

Ringen Kommenden Samstag empfängt Markneukirchen den RSV Rotation Greiz

Auch das zweite Vogtlandderby hat der KSV Pausa verloren. Die Ringer aus Markneukirchen bejubelten den 17:10-Erfolg und ihren starken Auftritt zusammen mit den mitgereisten Fans. Die Vorentscheidung fiel im Grunde genommen im Kampf von KSV-Kapitän Werner Schellenberg. Der unterlag und so musste Hallensprecher Ulrich Leithold die 10:6-Gäste-Führung verkünden. Noch spannender wurde es, als der Pausaer Dawid Peplowski gegen den Markneukirchener Routinier André Backhaus antrat. Zur Pause stand es 6:6, doch dann hebelte Backhaus seinen Kontrahenten nach fünf Minuten vorzeitig mit einem Schultersieg aus. Jetzt führte Markneukirchen 14:6. Diesen Vorsprung gaben die Obervogtländer nicht mehr aus der Hand. Besonders ärgerlich für Pause: Bereits gegen Greiz (2:22) gab es eine Heimniederlage. Im Vogtland-Ranking stehen die Greizer als Tabellenfünfter der 2. Bundesliga derzeit mit 8:6 Punkten am besten da. Markneukirchen hat durch den Sieg in Pausa den siebenten Platz (6:8) Punkte zurückerobert. Pausa folgt im Klassement der zehn Vereine auf Rang acht. Die Punktausbeute von 3:11 ist unbefriedend. Kommenden Samstag (19:30 Uhr) empfängt Markneukirchen das Team aus Greiz. kare