Marktplatz wird zur Picknick-Oase

Aktionstag Beste Stimmung und Türen, die Geschichten erzählen

marktplatz-wird-zur-picknick-oase
Carolin Hascher machte es sich auf dem Marktplatz ganz unkonventionell in einer Schubkarre bequem. Foto: Th. Voigt

Treuen. Wie verwandelt man einen Marktplatz in eine Picknick-Oase? Die Stadt Treuen weiß, wie so etwas funktioniert. Vorigen Sonntag lud Bürgermeisterin Andrea Jedzig (CDU) in Kooperation mit den "Kulturbanausen" und der Initiative "Aktiv für Treuen" zum 3. Stadtpicknick ein. Viele Besucher aus Treuen und Umgebung wollten sich die Aktion vor dem Rathaus nicht entgehen lassen.

Während die einen ihre Gartenmöbel aufstellten, deckten andere die massiven Stufen der Markt-Treppe ein. Zusätzlich stellte die Stadt dekorierte Biertische zur Verfügung. Von Anfang an ist das Picknick mit dem "Tag der Städtebauförderung" gekoppelt. Neugierige Gäste schlossen sich den angebotenen Führungen durchs Rathaus an. Zudem standen Türen besonders im Fokus. An einer Tafel waren die mitgebrachten Fotos zu sehen - Türen, die Geschichten erzählen. Marion Weller fotografierte die Tür der Treuener Traditions-Gaststätte "Vaterland".

Die Gäste waren am Plaudern

Die Familie übernahm 1964 das Lokal an der Munzstraße. Nächstes Jahr besteht das Gasthaus 110 Jahre. Die Wellers betreiben es dann 55 Jahre. Inzwischen führt bereits die nächste Generation die Geschäfte. Zur Mittagszeit servierte Ria Weller mit ihrem Vater Gerd Sauerbraten mit Knödel. Eine gesellige Runde hatte im Vorfeld bei den Gastronomen bestellt. Die angerichteten Teller trugen die Wirtsleute auf einem mit Tischtuch und Blumen eingedeckten Brett direkt von der Gaststätte quer über den Marktplatz.

Manche Picknick-Gäste saßen noch bis in den späten Nachmittag unterm Sonnenschirmen zusammen. Sie plauderten über Häuser, Türen und das nächste Highlight in der Stadt. Am 26. Mai wird zum 15. Treuener Hutzentag eingeladen.