Mechelgrüner strecken ihre Fühler nach Franken aus

Wirtschaft Technik-Zentrum wächst

Mechelgrün. 

Mechelgrün. Scharenweise strömten die Besucher am Wochenende zu den Tagen der offenen Tür ins Mechelgrüner Technik-Zentrum (MTZ.) Vor allem am Sonntag hatten die Helfer und Standbetreuer jede Menge zu tun. Wuseliges Markttreiben, tuckernde Traktoren sowie Schausteller sorgten für Leben im Betriebsgelände Am Schacht.

Neue Filiale in Hof

MTZ-Geschäftsführer Michael Fuchs freute sich über das ungebrochene Interesse am Unternehmen. Voriges Jahr übernahm er den Staffelstab von Vater Karlfried, der die Firma Anfang der 1990er-Jahre nach der Neugründung in die richtigen Bahnen lenkte. Inzwischen hat sich die Firma am Standort etabliert. Kürzlich eröffneten die Mechelgrüner in Hof eine neue Filiale.

Fuchs sprach von einem guten Start. Trotz laufender Umbauarbeiten in einem ehemaligen Autohaus habe man bereits gute Geschäfte mit Land-, Forst- und Kommunal-Technik gemacht.

"Wir haben acht neue Mitarbeiter eingestellt", verriet der 38-jährige Geschäftsführer. Aktuell gehören nun über 40 Arbeitnehmer zur MTZ-Mannschaft. Perspektivisch sucht das Unternehmen Land- und Baumaschinenschlosser, Elektriker sowie Maurer.

Kontakt zu den Kunden an oberster Stelle

Laut Fuchs haben auch Berufseinsteiger Chancen. In den Werkstätten Mechelgrün und Hof beginnen ab September zwei Lehrlinge mit der Ausbildung. Damit arbeiten dann insgesamt vier Auszubildende im Unternehmen. Trotz der Expansion nach Franken wollen die Mechelgrüner weiter mit Augenmaß agieren. "Wir wollen langsam wachsen." An oberster Stelle stehe der Kontakt zu den Kunden in der Region.

Mit Festen wie an diesem Wochenende wolle man sich weiter transparent präsentieren. Neben vielen Stammgästen kam Fuchs auch mit Besuchern aus dem Raum Hof ins Gespräch. "Sie waren von unserem Firmensitz positiv überrascht."