• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Mehr als 50.000 Badegäste waren in Reichenbach

Bilanz Viele Gäste, wenige Unfälle - nach herrlichem Sommer wird Freibad jetzt winterfest gemacht

Reichenbach. 

Reichenbach. Die Badesaison in Reichenbach war in diesem Jahr ein Erfolg. Es kamen in diesem herrlichen Sommer mehr als 50.000 Badegäste ins Bad. Das sind rund 14.800 Besucher mehr als im verregneten Vorjahressommer, informiert Heike Keßler von der Stadtverwaltung. Schwerwiegende Unfälle und Vorkommnisse gab es nicht. Vom 25. Juli bis 4. August waren die Tagestemperaturen immer über 30 Grad Celsius. Höhepunkt war der 31. Juli mit schwülen 36 Grad. Die höchste Wassertemperatur im Schwimmerbecken betrug 28 Grad, im Nichtschwimmerbecken 31 Grad.

Größter Besucheransturm war am 7. August mit fast 2.000 Gästen. Höhepunkte in diesem Freibadsommer waren drei Schulschwimmfeste, ein Volleyballturnier des FSV Reichenbach und des VSV Eintracht Reichenbach sowie zwei Volleyballturniere "Jugend trainiert für Olympia". Darüber hinaus fand am 30. Juni das Badfest statt. Die Vogtland-Spiele in der Disziplin Wasserball wurden hier ebenfalls ausgetragen.

Fünf Kilometer Leitungen müssen entleert werden

Drei Kontrollen des Beckenwassers und vier Kontrollen des Abwassers durchs Gesundheitsamt des Landratsamtes Vogtlandkreis brachten keine Beanstandung. 18.000 Kubikmeter wurde dieses Jahr als Badewasser verbraucht. Aus der Quelle St. Georgstollen wurde täglich Frischwasser zugesetzt und damit das verdunstete Wasser ersetzt. Für die Sicherheit der Badegäste kamen ein Schwimmmeister, ein Fachangestellter sowie sechs Rettungsschwimmer zum Einsatz. Der am weitesten angereiste Badegast war im Juni im Freibad in Oberreichenbach. Einmal im Jahr kommt eine Familie aus Alaska ihre Verwandten in Reichenbach besuchen - nicht ohne einen Abstecher ins Freibad zu unternehmen.

Nach der Schließung wird das Freibad winterfest gemacht. Insgesamt fünf Kilometer Leitungen müssen entleert sowie 18 Pumpen und etwa 100 Schieber vor Frost geschützt werden. An den Beckenwänden nehmen Eisdruckpolster aus Styropor bei Frost den Druck des Eises auf. Sämtliche Bänke, Tische und Liegen werden gereinigt, bei Bedarf repariert und verstaut.



Prospekte