Mehr Personal - Service und Sicherheit beim VVV

Fahrplanwechsel Verkehrsverbund setzt Verbesserungen für Reisende um

mehr-personal-service-und-sicherheit-beim-vvv
Foto: Harry Härtel

Auerbach. Eine Reihe an Verbesserungen verspricht der Fahrplanwechsel im Zugverkehr. Diesen Sonntag ist er in Kraft getreten. Laut Thorsten Müller, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Vogtland, können sich Reisende auf mehr Service freuen. In zwei Dritteln aller Vogtlandbahnen werde sich künftig ein Zugbegleiter um die Fahrgäste kümmern. Das geschulte Personal berät, verkauft Tickets und gibt zudem auch touristische Tipps. Die Begleiter sollen wesentlich zur Erhöhung des Sicherheitsempfindens der Fahrgäste beitragen.

Maskottchen und neue Verbindungen

Zum Gesamtkonzept gehört auch das neue Vogtlandbahn-Maskottchen Eichhörnchen "Eddy". Die Namensgebung basiert auf den Vorschlägen von Bahnkunden. Mit dem Fahrplanwechsel startet eine neue Bahnverbindung zwischen Karlovy Vary (Karlsbad) und Zwickau. Diese Züge verkehren immer an den Wochenenden. Damit erhalten Klingenthal und andere Orte im Vogtland eine schnelle Verbindung nach Leipzig. Zudem sind die Ski-, Wander- und Radtourgebiete rund um Schöneck und Klingenthal an Wochenenden bequem erreichbar.

Ein wenig Nostalgie ist auch im Spiel. Weil der neue Express an die früheren Züge "Karlex" und "Karola" erinnert, werde ein spezielles "Karola-Ticket" vorbereitet. Laut den Verantwortlichen soll es im nächsten Frühjahr zur Verfügung stehen. Zu den Verbesserungen gehört, dass Reisende über die Regionalbahnlinie Cheb (Eger), Adorf, Plauen, Reichenbach, Werdau, Zwickau jetzt jede Stunde in Werdau Anbindung an den Knoten Leipzig haben.

Nähere Informationen zu Verbindungen gibt es in der Tourismus- und Verkehrszentrale Vogtland (Service-Hotline 03744-19449) sowie unter www.vogtlandauskunft.de