Mehr Sicherheit für die Plauener Innenstadt

Arbeitsgespräch Verantwortliche schnüren Maßnahmenpaket

mehr-sicherheit-fuer-die-plauener-innenstadt
Jörg Schmidt ist Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Plauener Stadtrat. Foto: Karsten Repert

Plauen. Alkohol, Gewalt, Angst. Die Spitzenstadt Plauen hat ein Problem. "Es kann nicht sein, dass sich unsere Bürger nicht mehr in die Innenstadt getrauen", betont der Landtagsabgeordnete Frank Heidan. Der hatte zusammen mit Jörg Schmidt, Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion im Stadtrat, beim Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer zum Arbeitsgespräch gebeten.

Sicherheitslage soll verbessert werden

Hinzu kam der innenpolitische Sprecher und Arbeitskreisvorsitzende der CDU-Fraktion im Sächsischen Landtag, Christian Hartmann. In der Runde saßen mit Anja Ullmann, die Fachbereichsleiterin für Sicherheit und Ordnung sowie Polizeipräsident Conny Stiehl zwei weitere Entscheidungsträger. Und die stellten unwiderruflich fest, dass man als Einheit die Sicherheitslage auf und rund um den Postplatz sowie im Allgemeinen verbessern will.

"Plauen sticht im Sachsendurchschnitt bei Einbruchsdelikten und Gewaltstraftaten hervor", stellte Christian Hartmann fest. Deshalb schnüren die Verantwortlichen jetzt ein Maßnahmenpaket. Das ist in Verbindung mit dem neuen Polizeigesetz (ist in Arbeit) sowie städtischen Verordnungen zu sehen und soll rechtssicher greifen.