"Mein Name ist Hase"

Ausstellung Im Freilichtmuseum Eubabrunn sind Zeitreisen angesagt

mein-name-ist-hase
Margit Forkel vom Museum Eubabrunn beim Häkeln von Eiernetzen. Darin werden die Ostereier aufgeworfen. Foto: Simone Zeh

Markneukirchen OT Eubabrunn. Ostern im Freilichtmuseum Eubabrunn, da gibt es einiges zu erleben. "Mein Name ist Hase" heißt die Sonderausstellung, die bis 7. Mai zu sehen ist. Die Bedeutung von Hasen und Kaninchen, nicht nur, aber auch zu Ostern, möchte diese Schau zeigen.

Am Karsamstag ist in Eubabrunn ab 14 Uhr österliches Basteln mit dem Kindergarten Erlbach angesagt. Spiele rund um Osterei wie etwa Eierlauf, Ostereieraufwerfen und Melken der großen Plastikkuh warten auf kleine Akteure. Ostereier bemalen kann man mit Lenka Kremova. Das Klöppelparadies Vogtland ist mit Vorführungen dabei. Das Osterschießen führt die Schützengilde Wernitzgrün durch.

Im Museumsofen wird österliches Gebäck gebacken. Eine spannende Zeitreise gibt es dazu: Neben den original eingerichteten Gebäuden aus der Zeit der Jahrhundertwende zum 20. Jahrhundert bis in die 1930-er Jahre werden im Freilichtmuseum thematische und Sonderausstellungen zu Themen wie dörfliches Musikwesen, Elektrifizierung in der Landwirtschaft, Feuerwehrgeschichte, Fleischerhandwerk und Milchhäuschen gezeigt.