Meschkes Traum von der Nationalmannschaft

Handball Der Plauener gehört zu den drei besten deutschen Kreisläufern der Bundesliga

meschkes-traum-von-der-nationalmannschaft
Trainer Petr Hazl (links) und Bundesliga-Handballer Benjamin Meschke verbindet von nun an der SV 04 Oberlosa. Foto: Karsten Repert

Plauen. Benjamin Meschke will bald für die Handball-Nationalmannschaft stürmen. Und der Plauener hat richtig gute Karten.

Ein Blick in die Vergangenheit

Das "Wunder von Leipzig" hat mehrere Eltern. Neben DHfK-Trainer Christian Prokop beglückte ein Dutzend toller Handballer die ganze Republik mit Überraschungen am Fließband. Mittendrin ein Plauener: Benjamin Meschke. Der 26-Jährige gehört jetzt zu den drei besten deutschen Kreisläufern der Bundesliga.

34 Spiele hat "Be Mex" absolviert, 43 Tore erzielt und Platz acht erobert. Der gebürtige Plauener schwärmt: "Wir durften vor 13.200 Zuschauern das Final Four in Hamburg spielen, haben in der Liga Kiel geschlagen und gegen meinen Jugendverein, den SC Magdeburg haben wir auch gewonnen."

Seine Ziele: Champions League und Nationalteam

Obwohl Benjamin Meschke auf die bislang beste Saison seiner Laufbahn blicken kann, ist da noch einiges offen. Zum Sportfest-Talk des SV 04 Oberlosa überraschte "Benni" die gespannten Zuhörer in seinem Heimatverein: "Champions League und Nationalmannschaft spielen. Das sind zwei Ziele, die ich vielleicht auch noch schaffen kann." Wer den sonst sehr bodenständigen Oberlosaer Jungen nicht kennt, der könnte hinter solchen Ansagen Protzerei und Prahlerei vermuten.

Doch beim genauen Hinsehen hat der Vogtländer schon vor zehn Jahren gehalten, was er versprach. Damals sagte der 16-jährige Benjamin Meschke in seinem ersten BLICK-Interview: "Ich bin jetzt in die Jugendauswahl der Bundesrepublik berufen worden. Ich trainiere hart und gebe alles, weil ich irgendwann in der stärksten Handballliga der Welt spielen will."

So verlief Meschkes Karriere bisher

Der unaufhörliche Aufstieg des Benjamin Meschke führte vom SC Magdeburg über Empor Rostock bis nach Solingen/Wuppertal (Bergischer HC). Und Jung-Trainer Christian Prokop verfolgte immer genau den Weg seines Ziehsohnes.

Als Leipzig dann im Jahr 2015 mit Handball-Legende Stefan Kretzschmar als Aufsichtsrat in die 1. Bundesliga aufgestiegen war, erfüllte sich für Benjamin Meschke der größte Traum. Prokop holte "seinen Jungen" nach Sachsen. "Das ist das Tollste. Meine Freunde vom SV 04 Oberlosa sitzen inzwischen fast bei jedem Heimspiel in der Leipzig-Arena und ich kann sogar noch in der Heimat studieren", berichtet der Fast-zwei-Meter-Mann.

Weil sein Entdecker Christian Prokop nun zum neuen Bundestrainer berufen wurde, spekulieren viele Experten. Das Nationalmannschaftsdebüt rückt näher. Doch bei aller Träumerei: Benjamin Meschke macht bei seinen Besuchen in Plauen immer wieder deutlich, "dass für mich jeder Tag in der Bundesliga ein Geschenk ist." Benni weiß, wo er herkommt und er zeigt Respekt vor Leuten wie Jörg Grüner (bisheriger Oberliga-Trainer des SV 04 Oberlosa) und dessen Nachfolger Petr Hazl.

Zum Traditionstreffen ließ sich Meschke extra mit dem ehemaligen tschechischen Nationalspieler Hazl ablichten. "Petr kann ich das Wasser noch nicht ganz reichen. Obwohl ich ein wenig größer bin", lachte Benjamin Meschke zum Abschied. Volle drei Tage verbrachte er beim Sportfest. Mittendrin und ohne Allüren. Vielleicht kommt er im nächsten Sommer als Nationalspieler...