Millionen-Scheck für neue Turnhalle

Wirtschaft Pausa-Mühltroff erhält lang ersehnte Förderung

millionen-scheck-fuer-neue-turnhalle
Eberhard Birkholtz (r.) von der Erdachsendeckelscharnierschmiernippelkommission hat Markus Ulbig das Gästebuch der Schmierstube gegeben. Dabei sind auch Bürgermeister Jonny Ansorge (l.) und Andreas Heinz. Foto: Simone Zeh

Pausa. Der langersehnte Förderbescheid für den Bau der Zweifelder-Turnhalle ist im Pausaer Rathaus angekommen. Mit 1,4 Millionen Euro vom Freistaat kann es losgehen. Um eines kam der sächsische Innenminister Markus Ulbig, der den Scheck übergab, nicht herum. Wer in Pausa zu Gast ist, der wird in den Keller des Rathauses geführt, wo die Erdachse "geschmiert" wird.

Eberhard Birkholtz von der Erdachsendeckelscharnierschmiernippelkommission ließ es sich nicht nehmen, dem Politiker zu erklären, warum Pausa der Mittelpunkt der Erde ist. Das obligatorische Schmiermittel jedoch, einen Kräuterlikör, verschmähte Ulbig wegen der Fastenzeit. "Aber ich komme nächstes Jahr wieder", versprach er. Willkommen geheißen wurde der Gast aus Dresden gerne. "1,4 Millionen Euro ist das Papier wert", sagte er, als er den ersehnten Fördermittelbescheid an Bürgermeister Jonny Ansorge übergab. "Es hat sich viel getan für den Sport in Sachsen, und es bleibt eine wichtige Aufgabe, kräftig in die Sportstätten zu investieren", so Ulbig. "Die Kommunen können es nicht allein schaffen, da müssen wir sie unterstützen."

Jonny Ansorge zeigte sich froh, dass es mit dem Bau der neuen Turnhalle beste Bedingungen für den Sport in der Schule und in den Vereinen geben wird. "Allen, die uns unterstützt haben, danke ich", sagte er gestern. Er sprach auch die Besonderheit in Pausa an, dass sich Kindergarten, Hort und Schule an einem Standort befinden und davon profitieren werden. "Acht Jahre habt Ihr für die neue Turnhalle gekämpft. Das war richtig", sagte Landrat Rolf Keil zum Bürgermeister und sicherte weitere Unterstützung zu. Trotz Bevölkerungsrückgang im Vogtland nehmen die Mitgliederzahlen in Sportvereinen zu. Mit dem Bau soll es nun bald losgehen.