Mini-Ballerinas krönen das Dorffest

Stadtfest Rothenacker feierte am Sonntag

mini-ballerinas-kroenen-das-dorffest
Die Mädchen zeigten mit Anmut, was sie schon alles gelernt haben. Foto: Simone Zeh

Rothenacker. Das kleine Rothenacker hat wieder mal gezeigt, wie gefeiert wird. "Es ist nicht so einfach, heute ein Dorffest zu veranstalten", sagte Ortsvorsteher Hans-Jürg Buchmann bei der Begrüßung der Gäste am Sonntagnachmittag im Festzelt. "Ich möchte allen danken, die mit anpacken und helfen. Danke auch an alle Sponsoren."

Die Namen der einheimischen Unternehmen, die zum Gelingen beitrugen, las der langjährige Ortsvorsteher (früher Ortsbürgermeister) der Reihe nach vor. "Ohne sie ging es nicht", stellte er klar. "Auch für die Kinder ist viel getan. Für sie ist beim Kinderfest alles kostenfrei." Beifall gab es da für die Begrüßungsworte, bevor die Oschitzer Blasmusik lautstark loslegte.

Die Mini-Ballerinas

Das zumeist ältere Publikum zeiget sich erwartungsvoll, ließ sich gerne von den jungen Mädels aus Rothenacker Kaffee und Kuchen sowie kalte Getränke servieren. Für einen schönen Augen- und Ohrenschmaus hatte man die Oberland-Ballettschule mit Sitz in Göttengrün engagiert. Auf der hölzernen Bühne tanzten die Mini-Ballerinas, einige gerade mal vier Jahre alt, in niedlichen Kleidchen.

Los ging es schwungvoll und fröhlich mit Walzermelodien, weiter über Klänge von Peter Tschaikowski bis hin zu Sportakrobatik. "Wir wollen die Freude am Tanz, an der Bewegung zeigen", sagte Kristin Pätz, die die Ballettschule leitet und selbst am Theater Hof tanzt.

Mit ihrer Tanzschule in Göttengrün ist es ihr gelungen, einen Kulturort auf dem Lande aufzubauen. Die Mädchen aus Gefell, Tanna, Plauen oder auch Göttengrün zeigten mit Anmut, was sie alles schon gelernt haben. Wer wollte, konnte ins Museum des gelehrten Bauern gehen und dort eine Zeitreise in die Vergangenheit unternehmen.