Miniformate und alpine Flora

Ausflug Perlmutter- und Heimatmuseum, Klein-Vogtland und Botanischer Garten

Im "Klein-Vogtland" findet man in einer idyllisch gelegenen und gepflegten Parkanlage die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Region als originalgetreue Modelle. Seien es Brücken, Kirchen und Kapellen, Aussichtstürme, Rathäuser, Museumsgebäude und viele andere markante Bauwerke. Darunter die Göltzschtalbrücke und die Klingenthaler Rundkirche, das Pausaer Rathaus mit der Erdkugel auf dem Dach, die Salvatorkirche Kürbitz.

Auch das Freilichtmuseum Landwüst, Schloss Schönberg und das Musikinstrumentenmuseum Markneukirchen fehlen nicht. Detailgenauigkeit, äußerste Exaktheit und die reine Wirkung der Modelle auf die Gäste sollen diese zum Besuch der Originale anregen. Dabei wurde ganz bewusst auf bewegende Elemente wie Figuren, dominierende Eisenbahnen oder ähnliches verzichtet.

Vom Klein-Vogtland kommt man direkt zum Botanischen Garten, der als Schwerpunkt die alpine Flora präsentiert. Tausende Pflanzen aus den Hochgebirgen der Welt geben dem Garten ein besonderes und durch die Jahreszeiten ein ständig wechselndes Gesicht. Interessierte Besucher erhalten botanische Informationen beim Rundgang durch die Welt der alpinen Flora. Wer will, kann Ruhe und Entspannung finden und genießen.

Das Perlmutter- und Heimatmuseum informiert über die Stadtgeschichte von Adorf. Einen Namen gemacht hat es sich indes mit seiner Schau zum Thema Perlmutt. Seit 1990 ist die größte Sammlung einer musealen Einrichtung in Deutschland entstanden, wobei es um die Lebensweise der Flussperlmuschel, die Perlenfischerei im Vogtland und die Perlmuttwarenherstellung geht. Bei den vielen schillernden Exponaten kommen Besucher die Besucher ins Staunen.