Mit Akkordeon auf Jamaika-Tour

Mopedkult Fan will beim weltgrößten SR-Treffen in Kürbitz den richtigen Ton treffen

Rico Blechschmidt spürt schon die Sonne von Jamaica. Unter diesem Motto startet am Sonntag (13 Uhr) in Kürbitz die Traditions-Rundfahrt der SR-Fahrer. Wenige Tage vor dem Kult-Treffen hat der Thoßfeller seine "Zwiebacksäge", Baujahr 1958, startklar gemacht. Schon öfters war der 46-Jährige bei der Knatter-Tour dabei. Sein Akkordeon darf nie fehlen. Zwischenstopps sind immer eingeplant. "Die Leute an der Strecke wollen, dass ich für sie spiele." Das ein oder andere derbe Stammtisch-Lied ist im Repertoire. Weil die geselligen Runden nicht selten ausufern, kommt der Moped-Freak meistens ziemlich spät ins Ziel. "Angekommen bin ich aber immer." Obwohl ihn sein Gefährt noch nie im Stich gelassen hat, ist er auf alles vorbereitet. Vor jeder Rundfahrt trifft er sich mit seiner Moped-Clique am Altensalzer Gasthof. "Jeder von uns nimmt ein paar Ersatzteile mit." Zündkerzen und Bowdenzüge gehören zur Grundausstattung eines jeden SR-Fahrers. Im Konvoi rollen sie dann in Richtung Moped-Dorf. Der ganz spezielle Benzin-Geruch in der Boxengasse macht die Männer so richtig heiß auf die Tour. Die Strecke führt über Weischlitz, Ruderitz und Rodersdorf. Sensationelle 1000 Starter werden erwartet. Alle müssen sie über den berüchtigten Schwander Berg. Der Thoßfeller nimmt diese Herausforderung stets sportlich in Angriff. "Immer im ersten Gang mit Vollgas." Auch bei der Party danach im Kürbitzer Vereinsgelände "Goldener Löwe" starten die SR-Freunde nochmal durch.