Mit dem Ministerpräsident durch die Felder wandern

Premiere Bürgermeister organisieren Vierer-Tour durch Göltzschtal

mit-dem-ministerpraesident-durch-die-felder-wandern
Auerbachs Oberbürgermeister, Manfred Deckert, kommt gemeinsam mit Ministerpräsident Michael Kretschmer und Landtagsabgeordneten Stephan Hösl (r.) im Auerbacher Hofau-Park an. Foto: Thomas Voigt

Göltzschtal. Mal so locker mit dem Sächsischen Ministerpräsident durchs Göltzschtal wandern ist "'ne coole Sache", fand Sabine Frieß. Die Rodewischerin war am Samstag mit ihrer Familie zur Premiere der 4-er Tour zwischen Falkenstein und Rodewisch mit unterwegs. Am Start im Falkensteiner Stadtpark wurde die junge Frau zusammen mit etwa 100 Teilnehmern von Michael Kretschmer (CDU) begrüßt. Sachsens oberster Dienstherr stand im Freizeit-Outfit vor ihr. Später kam sie mit ihm kurz ins Plaudern. "Ich fand ihn sehr nett."

Während des Wanderns im Gespräch

Überhaupt sei die Wanderung durch alle vier Göltzschtal-Städte inklusive den Bürgermeistern eine tolle Idee. Auf dem Weg durchs Göltzschtal hatten die Wanderfreunde die Gelegenheit, mit ihren Stadtoberhäuptern ins Gespräch zu kommen. Christine Petzold aus Auerbach war begeistert. "Das ist eine schöne Sache, die Kommunal-Politiker mal auf diese Weise kennenzulernen. Wäre schön, wenn's eine Fortsetzung gäbe." Am Ellefelder Herrenhaus gab es eine Rast mit diversen Getränken und kleinen Snacks. Ellefelds Bürgermeister Jörg Kerber bereitete mit seiner Mannschaft unter anderem grün-weiße Sachsenspieße vor. Ein frisch gezapftes Bier durfte nicht fehlen. Der Ministerpräsident nahm's dankend an und prostete den Leuten gut gelaunt zu.

Der nächste Zwischenstopp erfolgte im Auerbacher Hofau-Park. Dort lagen die Bratwürste längst auf dem Grill. Rodewischs Bürgermeisterin Kerstin Schöniger (CDU) sortierte ein paar Kärtchen mit Notizen. "Ich habe schon einige Hinweise von den Bürgern gesammelt", verriet sie. Für Kretschmer war die Tour hier beendet. Nach ein paar letzten Fotos mit den Wanderfreunden stieg er im Anzug wie gewohnt in seinen Dienstwagen.