Mit dem Rad um die Welt

Radtour Anita Burgholzer und Andreas Hübl erzählen ihre Geschichte beim Freiträumerfestival in Plauen

mit-dem-rad-um-die-welt
Anita Burgholzer und Andreas Hübl beim Freiträumerfestival. Foto: Nicole Schwalbe

Plauen. Strahlend steht die Radfahrerin Anita Burgholzer vor über 1000 Gästen des Freiträumerfestivals und erzählt von ihrer Radtour durch Länder, die schöner sind als ihr Ruf. "Ich hatte mir die Reise so vorgestellt, dass ich viel am Strand liege und die Sonne genieße", lacht die junge Frau. Aber ihr Freund hatte andere Pläne: Er wollte im Eiltempo die Welt umradeln.

Sich eingeradelt wurde in Europa, dann ging es mit dem Flieger rüber nach Kalifornien. Von dort aus fuhren die beiden einmal quer durch Südamerika durch die ärmsten Viertel der Welt. "Obwohl die Menschen fast nichts hatten, waren sie gastfreundlich und vor allem glücklich. Das hat mich gelehrt, dass Momente im Leben viel wichtiger sind als Geld", sagt Burgholzer. "Ich bin oft an meine Grenzen gestoßen und habe mich trotz der schönen Landschaften oft gefragt, warum ich mir das antue."

Von Südamerika aus ging es nach Indien und durch den Iran wieder zurück nach Europa. "Das Leben als Radler ist sehr anstrengend, aber das Gefühl von Freiheit möchte ich nie wieder missen", gesteht Burgholzer. Nach der Reise hat sie sich selbständig gemacht, um frei zu bleiben.